5 Tipps für mehr Selbstliebe

Selbstliebe entwickeln? Mit diesen fünf Tipps gelingt es dir!

Manchmal machst du es dir vielleicht selbst schwer im Leben. Mit hohen Anforderungen an dich. Mit zu viel Selbstkritik. Und mit dem Wunsch, dass andere dich lieben sollen, wenn du dir selbst nicht einmal Selbstachtung entgegenbringst. Mit Achtsamkeit für dich selbst und deinen Wert begibst du dich auf einen positiven Weg. Hier findest du fünf Tipps, die dich dabei unterstützen!

 

Tipp 1: mit Un-Perfektheit gegen die Selbstkritik

Manchmal hilft ein kleiner Trick für die Fähigkeit der Selbstannahme. Du gehörst zu den Menschen, die immer gestylt aus dem Haus gehen müssen? Bei denen jedes Haar perfekt sitzen oder jedes kleine Detail am Outfit sitzen muss? Ein erster Schritt kann für dich sein, dir diesen Stress nicht mehr anzutun. Probiere es aus, dass dein Selbstwertgefühl nicht von einer perfekten Optik abhängt. Du wirst vermutlich staunen, dass anderen Menschen dein vermeintlich unperfekter Style nicht einmal auffallen wird.

 

Die Welt ist nicht für oder gegen dich. Die Frage ist: Bist du mit dir oder gegen dich?
Melanie Wolfers, Philosophin und Mutmacherin

Tipp 2: Tu dir etwas Gutes!

Wann hast du dir das letzte Mal ein verwöhnendes und entspannendes Bad gegönnt? Für dich selber ein Menü aus mehreren Gängen mit deinen Lieblingsspeisen gekocht? Den Lieblingsfilm aus der Schublade gekramt oder einen Tag im Schlafanzug zwischen Sofa und Fernseher verbracht? Selbstannahme hat viel mit Gutsein zu sich selbst und Selfcare zu tun. Dazu gehört auch das Selbstmitgefühl. Du hattest viel Stress im Job, Pech mit einer neuen Liebe oder eine Enttäuschung im Familien- oder Freundeskreis? Rede dir nicht ein, dass du weniger wert bist. Tu dir Gutes und geh achtsam mit dir um, damit es dir bald wieder besser geht.

 

Im Podcast: Wie schließen wir Freundschaft mit uns?

 

Höher, schneller, weiter – das fordert die Welt von uns. Und auch wir gehen oft hart mit uns ins Gericht, finden uns nicht schön, nicht schlau, nicht produktiv genug. Oft sind wir uns selbst der größte Feind. Dabei können wir anderen nur ein:e gut:e Freund:in sein und heimisch im eigenen Leben werden, wenn wir auch mit uns selbst befreundet sind. Doch wie finden wir zu einem liebevollen Blick auf uns selbst? In dieser Podcast-Folge des Podcasts GANZ SCHÖN MUTIG sprechen Bestseller-Autorin und Seelsorgerin Melanie Wolfers und Radio-Journalist Andreas Bormann darüber. 

Weitere Folgen dieses Podcasts findest du auf Spotify, Apple Podcasts sowie auf melaniewolfers.de und überall wo es Podcasts gibt. Hier ist eine Übersicht aller GANZ SCHÖN MUTIG Episoden

 

Tipp 3: Bist du selbst deine beste Freundin?

Was erwartest du von einem echten Freund oder einer guten Freundin? Sie sollen für dich da sein, dich unterstützen, dich und deine Probleme ernst nehmen und an deinem Wohlbefinden interessiert sein? Kurz: Sie sollen zeigen, dass du ihnen am Herzen liegst! Doch Hand aufs Herz: Gehst du selbst auch so mit dir um und lebst nach deinen Bedürfnissen? Fang heute noch an, dein:e beste:r Freund:in zu werden und mit Achtsamkeit in dich hineinzuhören, was du jetzt in diesem Moment brauchst. Selbstwertgefühl fängt in dem Moment an, in dem du dir diesen Wert gibst.

 

Tipp 4: Lob und Wertschätzung in dein Leben rücken

Anerkennung ist ein wichtiger Bestandteil im Leben. Doch du solltest dich nicht von der Anerkennung abhängig machen, die dir andere Menschen entgegenbringen. Viel glücklicher kannst du werden, wenn du dich selber belohnst und dir die Wertschätzung schenkst, die du verdienst, wenn du etwas Tolles geschafft hast oder etwas getan hast, wovor du im Vorfeld Angst hattest. Selbstliebe hat also auch eine Menge mit Anerkennung dessen zu tun, was du in deinem Leben tust.

 

Tipp 5: Gutsein? Keine Einbahnstraße in deinem Leben!

Wie oft warst du für Freunde da? Wie oft hast du der Nachbarin die Tasche in den fünften Stock getragen? Wie oft deiner Mutter die Steuererklärung gemacht oder für die Kollegin im Büro eine unangenehme Arbeit übernommen? Jetzt bist du an der Reihe! Selbstliebe bedeutet auch, andere Menschen um Hilfe zu bitten und, was viele Menschen nicht können, diese Hilfe auch annehmen zu können. Daher gehört zum Selbstmitgefühl auch, dass du dir eingestehst, dass du Unterstützung von einem Menschen annehmen solltest, der dir nahesteht.


Wichtig: Es spielt keine Rolle, ob du alle fünf Tipps beherzigst oder dich auf einen einzigen fokussierst. Du bist die Gestalterin oder der Gestalter deines zukünftigen Lebens und entscheidest, was dir guttut. Zur Selbstliebe gehört daher auch, dass du mit Achtsamkeit entscheidest, welcher dieser Tipps zu dir passt und welcher nicht.

 

Mehr für dich