Anleitung zum Manifestieren: die 10 Prinzipien der Manifestation

Das Wort Manifestieren kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie »Sichtbarmachen« oder auch »Offenbaren«. Und genauso funktioniert die Manifestation als Methode im Grunde auch. Manifestieren ist kein Zaubertrick. Wir sorgen nur dafür, dass sich etwas in unserem Leben offenbart, was eigentlich schon längst da ist – nämlich in Form unserer Gedanken, Wünsche und Visionen. 

Aufgrund der allgemeinen universellen Gesetze und insbesondere durch das Gesetz der Anziehung holen wir das in unser Leben, was mit unseren Gedanken und Gefühlen auf gleicher Frequenz schwingt. Mit diesem Wissen kannst du deine Realität ganz bewusst so beeinflussen, dass sie deinem Traumleben entspricht.

Was wäre, wenn ich dir sagen würde, dass es für dich ein Leben gibt, in dem du all die fabelhaften Dinge tun könntest, die du dir wünschst?
Becki Rabin

Musst du für die Manifestation spirituell sein?

Vielleicht glaubst du, dass Manifestation nur etwas für Menschen mit einer ausgeprägten Spiritualität ist, oder diese Methode nur Menschen zur Verfügung steht, die auf irgendeine Weise Erleuchtung erfahren haben. Die gute Nachricht: Du manifestierst – genau in diesem Moment und in jedem anderen Moment deines Lebens. Denn das Gesetz der Anziehung wirkt zu jeder Zeit, unabhängig davon, was du tust und wie verbunden du mit deiner Spiritualität bist. 

Die schwierigere, aber umso wichtigere Nachricht: Du manifestierst, ob du willst oder nicht. Das bedeutet, dass du mit deinen unbewussten Gedanken, Wünschen und Gefühlen deine Realität beeinflusst, auch wenn es sich dabei um niedrig schwingende, dunklere Visionen handelt. Diese Ziele achtsam wahrzunehmen und mit ihnen zu arbeiten kann deinem Leben deshalb eine ganz neue Richtung geben.

 

Mit der Kraft deiner Gedanken manifestieren

Alles beginnt bei deinen Gedanken. Deine Gedanken – die bewussten genauso wie die unbewussten – beeinflussen deine Gefühle. Deine Gefühle wiederum bestimmen, wie du handelst. Und mit deinen Handlungen formst du letztlich deine Realität. Möchtest du dir deine Manifestationskraft auf positive Weise zunutze machen, ist es deshalb wichtig, dass du dich mit deinen Gedanken auseinandersetzt.

Dabei können dir zum Beispiel Meditation und Journaling helfen. Dein Fokus sollte dabei auf der Identifikation deiner Glaubenssätze liegen. Denn diese tief in deinem Unterbewusstsein verwurzelten, vermeintlichen Wahrheiten haben die Energie, dich von deinen Herzenszielen abzuhalten, indem sie immer wieder die gleichen Gefühle und Handlungen in dein Leben manifestieren. 
 

10 Prinzipien für ein Leben auf höchster Frequenz

Ob du den perfekten Seelenpartner oder die richtige Partnerin, also eine bestimmte Person manifestieren möchtest, oder Geld, ob du dir ein bestimmtes Ereignis in deinem Leben wünschst oder einfach grundsätzlich mehr Fülle in deinen Alltag manifestieren willst.

Das Geheimnis der erfolgreichen Manifestation liegt darin, die Schwingung, die du ausstrahlst, auf eine möglichst hohe Frequenz zu bringen. Denn dann wirst du zum Magnet für alles, was auf derselben hohen Frequenz schwingt. Was sich zunächst ziemlich abstrakt anhört, kannst du erreichen, indem du dich nach den folgenden 10 Prinzipien ausrichtest und so Verantwortung für die Energien in deinem Leben übernimmst.

 

1. Verbinde dich mit deiner Macht

Akzeptiere die Tatsache, dass du die Macht hast, im hellsten Licht zu strahlen. Es spielt keine Rolle, wie du dich gerade fühlst oder welche Sorgen dich vielleicht belasten. Ein Teil von dir, dein Higher Self, strotzt nur so vor Selbstwert und guten Vibes. Dieses höhere Selbst ist in sich vollständig, scheut sich aber nicht davor, mehr zu wollen. Verbinde dich mit diesem Teil deines Seins und du wirst dich reich fühlen und deshalb auch keinen Mangel in dein Leben manifestieren.

Deine Macht ist schon da, tief in dir verborgen.
Becki Rabin

2. Besänftige deinen inneren Kritiker

Dein innerer Kritiker möchte dich vor Unheil bewahren, übertreibt dabei aber oft maßlos. Die ihm zugrundeliegenden Glaubenssätze sollen uns vor dem Versagen schützen, bewirken aber häufig auch, dass wir gar nicht erst versuchen, etwas zu ändern. Überlege einmal, was du tun würdest, wenn du keine Angst vor dem Scheitern haben müsstet. Eine wundervolle Vorstellung, oder? Dieser Realität kommst du ein ganzes Stück näher, wenn du deine kritischen Stimmen bewusst wahrnimmst und sie nach und nach mit positiven Affirmationen überschreibst.
 

3. Formuliere deine Wünsche möglichst genau

Um dir etwas wünschen zu können, musst du wissen, was du willst. Klingt logisch, aber der Teufel steckt hier im Detail. Je genauer du dir deinen Wunsch ausmalst, zum Beispiel mithilfe eines Vision Boards, desto mehr Energie strahlt dieser Wunsch aus. Bleibst du dagegen undeutlich, kann es sein, dass dein Wunsch zwar in Erfüllung geht, du aber einen klapprigen Uraltkleinwagen anstatt des gewünschten Elektrofahrzeugs in Froschgrün bekommst. Frage dich also: Was will ich wirklich?

 

4. Führe positive Selbstgespräche

Du weißt bereits, dass deine Gedanken entscheidend beeinflussen, was du manifestierst. Dasselbe gilt für die positiven und negativen Selbstgespräche, die du täglich – laut oder leise – führst. Lerne, freundlich zu dir selbst zu sein, und du wirst Freundlichkeit anziehen.
 

5. Lass los

Wir tendieren dazu, uns an Dinge zu klammern, die uns Kontrolle und Sicherheit versprechen. So halten wir beispielsweise an Jobs fest, die nicht unserer Berufung entsprechen, nur weil sie uns ein regelmäßiges Gehalt einbringen, und verbauen uns dadurch jede Chance auf Entwicklung und Veränderung. Um deine Schwingung auf ein höheres Niveau zu bringen, lass los, was dich deiner inneren Bestimmung nicht näherbringt.
 

Frau manifestiert spirituell ihr Traumleben

6. Übe dich in Dankbarkeit

Eine sehr effektive Methode, deine Schwingung zu erhöhen, ist die tägliche Dankbarkeitspraxis, beispielsweise mithilfe eines Dankbarkeitstagebuchs. Denn,  konzentrierst du dich auf das, was du nicht hast, manifestierst du Mangel. Liegt dein Fokus dagegen auf den vielen guten Dingen in deinem Leben, ziehst du Fülle und Freude an. 
 

7. Habe Vertrauen

Mal erfüllen sich deine Wünsche völlig unerwartet, quasi über Nacht, und ein anderes Mal dauert es Jahre, bis deine Vision endlich zu deiner Realität wird. Das sagt nichts darüber aus, wie erfolgreich und stark deine Manifestationen sind. Es geht vielmehr um das perfekte Timing. Vertraue darauf, dass deine Wünsche immer genau dann in dein Leben treten, wenn du dazu bereit bist. 

 

8. Wage dich aus deiner Komfortzone

Lassen wir uns von unseren Ängsten leiten, laufen wir Gefahr, genau das in unser Leben zu manifestieren, wovor wir uns fürchten. Denn die Angst kann ein sehr mächtiges Gefühl sein und reißt unsere Schwingung mit ihrer niedrigen Frequenz in dunkle Tiefen. Sie lässt uns erstarren und macht uns so handlungsunfähig. Biete deiner Angst die Stirn, indem du immer wieder ganz bewusst deine Komfortzone verlässt. Beginne mit kleinen Schritten. Sie werden ganz von allein mit jedem Mal ein bisschen größer werden.
 

9. Finde Ruhe

Schalte einen Gang zurück. Von mehr kommt nämlich nicht wirklich mehr. Ist jede Sekunde deines Alltags mit dem Abarbeiten deiner To-Do-Liste belegt, gibt es schlichtweg keinen Platz für das, was du manifestieren möchtest. Finde Entschleunigung in der Stille und tritt in Verbindung mit deiner Intuition. Sie kennt den Weg zum Glück.

 

10. Suche deinen Sinn

Je mehr du gibst, desto mehr bekommst du. Deshalb kann echte Hilfsbereitschaft dein Energieniveau in ungeahnte Höhen befördern. Dabei geht es nicht darum, dich selbst aufzugeben, um andere glücklich zu machen, sondern darum, andere an deinen Fähigkeiten teilhaben zu lassen. Frage dich, wie du das Leben anderer mit deinen Talenten besser machen kannst, und du wirst deine wahre Bestimmung entdecken und so auf höchster Frequenz schwingen.

 


Deine Erfahrungen beeinflussen das Manifestieren 

Du weißt jetzt, wie du das Gesetz der Anziehung gezielt nutzen kannst, um deine Wünsche zu manifestieren. Deine Gedanken sind dabei entscheidend, denn sie bestimmen, wie deine Realität aussieht und aussehen wird. Positive Gedanken schwingen auf hoher Frequenz und ziehen dadurch Gedanken, Ereignisse und Dinge an, die auf derselben hohen Frequenz schwingen. 

Aber auch, wenn du dein Leben nach den 10 Prinzipien der Manifestation ausrichtest, kann der Manifestationserfolg auf sich warten lassen. Das hängt davon ab, welche Erfahrungen du in dem jeweiligen Feld bereits gemacht hast. Sind mit einem Manifestationswunsch Traumata oder emotionaler Schmerz verbunden, kann es schwieriger sein, neue positive Glaubenssätze anzunehmen. In diesen Fällen ist der Glaube an die Macht deines höheren Selbst besonders wichtig. Habe Vertrauen, dein Wunsch wird zum genau richtigen Zeitpunkt manifestiert!