5 Tipps für ein stärkeres Selbstbewusstsein

Meditation & Achtsamkeit

Tipp 1 für mehr Selbstbewusstsein: Befindlichkeitsschwankungen annehmen – akzeptiere Schwäche!

Ein starkes Selbstbewusstsein bedeutet nicht, stets gut gelaunt und mit der Breitaxt durchs Leben zu schreiten. Es gibt Tage, an denen du dich besser fühlst und Tage, an denen alles schief zu laufen scheint. Wichtig ist es, nie an den eigenen Fähigkeiten zu zweifeln. Durch die innere Stärke kannst du auch in schwierigen Momenten dein Selbstvertrauen bewahren. Um sich darauf zu konzentrieren, kann es hilfreich sein, sich regelmäßig einen Moment der Stille und der Zurückgezogenheit zu nehmen. Setze dich auf einen bequemen Sessel und sortiere bewusst deine Gedanken. Indem du dich genau darauf fokussierst, was dich wie fühlen lässt, lernst du dich besser kennen. Dies gibt dir Vertrauen, auch einmal schwach sein zu dürfen. Und eines darfst du nie vergessen: Eine Stärkung deines Selbstbewusstseins ist ein andauernder Weg.

 

Vergleiche machen uns unglücklich. Wir suchen so lange, bis wir jemanden gefunden haben, der in irgendeiner Hinsicht besser ist als wir. Wer damit aufhört, kann endlich anfangen zu leben.
Redaktion

Tipp 2: Kraft aus einer gesunden Lebensweise schöpfen – lebe bewusst!

Eine gesunde Lebensweise gibt dir Kraft. Kraft wiederum sorgt für ein besseres Wohlbefinden, dank dem du mit unangenehmen Emotionen und Situationen besser umgehen kannst. Zu einer gesunden Lebensweise gehört ein guter Schlaf. Zusätzlich ist es ratsam, sich gesund zu ernähren und gelegentlich Sport zu treiben. Durch Sport erreichst du ferner ein besseres Körperempfinden. Ein starkes Selbstbewusstsein kannst du nur erlangen, indem du dich in deiner eigenen Haut wohlfühlst.

 

Tipp 3: Eine ungemütliche Situation nicht vermeiden – sei tapfer!

Im Leben triffst du immer auf Momente, die nicht angenehm sind. Wenn du sie umschiffst, bleibt ein unzufriedenes Gefühl zurück. Dieses steht deinem Selbstbewusstsein entgegen. Eine ungemütliche Situation ist dazu da, um sich ihr zu stellen. Vielleicht verletzt du in irgendeiner Form damit dein Gegenüber, aber bei zwischenmenschlichen Beziehungen lässt sich dies nicht immer umgehen. Hast du Probleme eine Kündigung auszusprechen? Tut es dir leid, eine Verabredung aus guten Gründen erneut abzusagen? Solche Situationen sind stets unangenehm, aber sie gehören zum Leben dazu und du solltest dich ihnen stellen.

Du wirst dich vermutlich nie an sie gewöhnen, du kannst jedoch erlernen, mit ihnen besser umzugehen. Um dies zu üben, geh in ein Schuhgeschäft deiner Wahl. Von dem Verkaufspersonal lässt du dir mehrere Schuhpaare aus dem Lager holen, aber kaufst dann doch nichts. 

 

Tipp 4: Komfortzone verlassen – probiere es aus!

Im Alltag hast du dich auf zahlreiche Situationen und Personen eingestellt. Doch was passiert, wenn etwas Neues auf dich zukommt? Hast du dann noch genügend Selbstbewusstsein oder verfällst du in Panik? Um dies zu testen, solltest du hin und wieder deine Komfortzone verlassen. Auf diese Weise kannst du üben, in unerwarteten oder außergewöhnlichen Momenten nicht die Fassung zu verlieren. Hier sind ein paar Anregungen für dich, was eine Übungsaufgabe sein könnte:

  • ohne Begleitung in einem schicken Restaurant essen gehen
  • alleine einen Kurztrip machen
  • ein neues Hobby anfangen
  • außergewöhnliche Speisen ausprobieren
  • unbekannte Stadtviertel entdecken
  • den eigenen Modestil abändern

 

Tipp 5: Nachrichtenflut stoppen – limitiere deine Benachrichtigungen!

Internet und Smartphone haben dazu geführt, rund um die Uhr erreichbar zu sein. Doch das musst du nicht sein. Getrost kannst du das Handy auch einmal beiseitelegen und andere warten lassen. Grundsätzlich solltest du die Nachrichtenflut auf deinem Telefon stoppen, indem du nur von ausgewählten Kontakten Meldungen empfängst. 

All die Tipps sagen im Kern aus, dass du über dein Leben Verantwortung übernehmen solltest. Du gestaltest deine Lebensgeschichte und deine Entscheidungen. Wie hoch dein Selbstbewusstsein ist, kannst auch nur du bestimmen. Es ist ein andauernder Weg, es auf einem gesunden Niveau zu halten.

 

Mehr für dich