Winterblues? Diese Lebensmittel machen dich wieder glücklich

Gesundheit & Ernährung

Winterblues: Was tun?

Wenn die Tage kürzer sind, geht es los: Wir vermissen unsere tägliche Portion an natürlichem Tageslicht. An die frische Luft zu gehen, wenn es kalt und nass ist, klingt auch nicht allzu verlockend, oder? Dabei ist Bewegung im Freien sehr wichtig, um nicht in eine kleine Winterdepression zu verfallen. Nutze die wenigen Sonnenstunden aus, die jeder Tag bietet: Ein Spaziergang im Schnee oder einfach mal dick eingepackt und in Gummistiefeln durch die klirrende Kälte laufen, um dich dann anschließend mit Tee zu belohnen – das wirkt Wunder.

Zudem kannst du den Winterblues austricksen, wenn du dir eine Lichttherapie gönnst. Mit einer Tageslichtlampe von mindestens 10.000 Lux kannst du auch daheim dein Wohlbefinden verbessern. Wenn du weißt, dass die grauen Wintertage so richtig schlecht für deine Laune sind, dann gleiche den Lichtmangel mit einer solchen Lampe aus. So regst du auch deine Serotoninproduktion an. Mit diesem fleißigen Helfer kämpfst du gegen das Melatonin, das durch die Dunkelheit verstärkt wird und dich müde und antriebslos machen kann.

Deshalb ist es zur zusätzlichen Unterstützung ratsam, den Körper mit besonders vielen Vitalstoffen zu versorgen. Rohkost, Smoothies und gesundes Essen allgemein bringen dich bei einem Winterblues ganz schnell wieder auf die Beine. So können selbst der Lichtmangel und eine gehörige Portion Melatonin dir nichts anhaben.

 

Iss dich glücklich mit Bananen, getrockneten Datteln und Feigen sowie Schokolade.
Redaktion

Gesunde Ernährung gegen deinen Winterblues

Glücksessen ist das Zauberwort, damit deine graue Laune sich wieder hebt. Hier stehen Nahrungsmittel mit besonders viel Tryptophan im Mittelpunkt. Diese Aminosäure sorgt dafür, dass du dich gleich besser fühlst – sie gilt als Vorstufe von Serotonin. Vor allem Bananen, getrocknete Datteln und Feigen sowie Schokolade enthalten viel davon. Bei der Schokolade sind es vor allem die kakaoreichen Sorten wie Edelbitter. So steigt das Launenbarometer schon mit einem leckeren Snack, der Seele und Körper wohltut.

Vitaminreiche Rohkost versorgt dich zudem mit den verschiedenen B-Vitaminen. So bekommst du gleich den nächsten Push. Komplexe Kohlenhydrate machen ebenfalls glücklich: Vollkornnudeln oder Brot dürfen deshalb im Winter ruhig häufiger auf dem Speiseplan stehen. In Kombination mit wenig Eiweiß wirken diese Kohlenhydrate stimmungsaufhellend. Da Kohlenhydrate allerdings auch ein bisschen müde machen, solltest du sie erst abends essen. So förderst du einen gesunden Schlaf und stehst voller Elan wieder auf.

 

Weitere Ernährungstipps: deine Power für die graue Jahreszeit 

Das Sonnenvitamin D wird nur dann von der Haut produziert, wenn die Sonne im richtigen Winkel auftrifft. Kein Wunder, dass uns das im Winter fehlt, oder? Deshalb ist es sinnvoll, der Zufuhr von Vitamin D im Winter ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. Lebensmittel wie Fisch und Fischöl sowie Eier liefern dieses wichtige Vitamin.

Natürliche Aufputschmittel können bei Winterdepressionen ebenfalls sinnvoll sein. Wenn du zum Kaffee greifst, bedenke, dass Koffein sehr schnell abfällt und dann ein Leistungstief kommt. Viel sinnvoller sind Schokodrinks mit viel Kakao, Mandelmilch und Gewürzen. Hier haben besonders Zimt, Ingwer und Kardamom eine aufheizende und belebende Wirkung. Sie machen nicht nur warm, sondern geben dir zusätzlich Energie. Wenn du nicht auf Koffein verzichten magst, kannst du zu Guaranapulver greifen. Hier wird das Koffein langsamer und gleichmäßiger an den Körper abgegeben – damit ist es schonender für dich und deinen Körper.

 

Superfood gegen den Winterblues

Nüsse und Trockenfrüchte sind ideale Energiespender. Viele wertvolle Eiweißbausteine liefern deinem Körper wichtige Energie. Auch die Gemüsevielfalt im Winter solltest du unbedingt ausschöpfen: Wintergemüse ist schon seit Jahrhunderten ein bewährtes Mittel gegen die trübe Laune. Vor allem alte Sorten erleben ein Revival und sind es wert, gekostet zu werden. Hast du beispielsweise schon einmal Rohkost aus Steckrüben, Schwarzwurzeln und Topinambur gegessen? Sämtliche Kohlsorten sind ebenfalls ideale Vitaminspender. Mit Kümmel, Fenchel und Kreuzkümmel können die blähenden Eigenschaften ausgeglichen werden. Genieße leckere grüne Smoothies und köstliche Salate für eine energiereiche Winterzeit – und vergiss den Blues!

 

Mehr für dich