Sei mutig: So setzt du deine Wünsche um

Meditation & Achtsamkeit
einfachganzleben-meditation-achtsamkeit-wuensche-umsetzen

Wünsche umsetzen: Wie mutig bist du?

Sei mutig und erkenne deine innere Einstellung. Alles, was du dir wünschst, ist wichtig. Sicher kennst du das Prinzip der sich selbst verwirklichenden Prophezeiungen. Es erstreckt sich sowohl auf die positiven wie auch negativen Überzeugungen. Aber ist dir auch bewusst, wie oft du dieses Prinzip im Laufe eines Tages anwendest? Überprüfe deine Gedankenmuster und formuliere sie im gegebenen Fall um: „Das schaffe ich nie!“ ersetzt du durch „Ich versuche es einfach, es wird schon klappen.“ So nutzt du die Macht der Gedanken und findest neue, optimistische Glaubenssätze.

 

Überlege ganz genau, was für dich wirklich zählt und weshalb es dir wichtig ist. Streiche die Tätigkeiten von der Liste, die dich letztlich nur davon abhalten, sich den anderen mit Konsequenz zu widmen.
Redaktion

Deine Wünsche sind dein innerer Reichtum 

Wusstest du, dass bereits in jedem Wunsch ein Samen verborgen liegt, der eines Tages die Verwirklichung hervorbringt? Wenn du mutig genug bist, gelingt dir jeder Start in die Umsetzung viel leichter. Hand aufs Herz: Neigst du gern dazu, deine Zeit zu vertrödeln, bevor du mit etwas beginnst? Denke stets daran: Mut beweisen, spart Zeit. Auch Furchtlosigkeit ist eine Schubkraft, um Ziele zu realisieren.

Mit einer gewissen Bereitschaft förderst du dadurch dein Selbstvertrauen und gleichzeitig die Konzentration auf das Wesentliche. Mut beweisen, bedeutet Charisma. Die daraus resultierende Lebenskraft, kann dir jeder von deinem Gesicht ablesen. Wenn du positive Gedankenmuster etablierst, strahlst du auch positives Denken nach außen hin aus.

 

Wofür schlägt dein Herz?

Glück, Reichtum, Geborgenheit, Anerkennung, Liebe – wonach strebst du? Es gibt die verschiedensten Arten beruflicher und privater Wünsche. Die Praxis der Achtsamkeit hilft dir dabei, zu erkennen, was für dich von besonderer Bedeutung ist.

Mache dazu folgende Übung: Begebe dich in eine aufrechte Sitzhaltung deiner Wahl. Schließe die Augen und komme zur Ruhe. Bewege dann die folgenden Fragen in dir: Was brauchst du, um dich gut zu fühlen? In welchen Situationen musst du lernen dich abzugrenzen, um „Nein“ zu sagen? Was hindert dich daran, deine Träume in die Tat umzusetzen? Was brauchst du, um glücklich zu sein? Stelle dir diese Fragen mit einer wohlwollenden Haltung.

Nun überlege, welche konkreten Schritte du unternehmen möchtest, um dein Mutpotenzial zu füttern und deine Ziele mutig umzusetzen. Notiere deine Erkenntnisse in einem Tagebuch und beschäftige dich in den folgenden Wochen mit deinen Aufzeichnungen. Beginne Schritt für Schritt mit der Umsetzung. 

 

Positives Denken – Schubkraft für deinen Wunsch

Deine Gedanken sind starke Kräfte, die du gezielt für dein Glück und Wohlbefinden einsetzen kannst. Es liegt ganz allein an dir, welchen Gedanken du die Oberhand lässt. Wenn du dich in deinen Gedanken glücklich fühlst, dann wirst du mutig sein. Du würdest gerne meditieren, joggen oder dich einfach nur aufraffen, um etwas wirklich regelmäßig zu tun? Versuche dazu folgende Übung und überprüfe deine Prioritäten: Überlege ganz genau, was für dich wirklich zählt und weshalb es dir wichtig ist. Streiche die Tätigkeiten von der Liste, die dich letztlich nur davon abhalten, sich den anderen mit Konsequenz zu widmen. Lasse dabei nicht nur deinen Verstand, sondern auch dein Herz sprechen.

 

Erhöhe stetig dein Mutpotenzial

Deine Persönlichkeit soll künftig ein Symbol für Kraft und Mut sein. Spreche dazu deinen Namen immer mutig und selbstsicher aus. So gibst du dir und deiner inneren Einstellung den richtigen Schwung. Sei dir bewusst, dass du deine persönlichen Stärken jeden Tag weiterentwickeln kannst. Wenn du dir deiner bewusst bist, überlässt du nichts dem Zufall. Vielmehr zeigst du dich entschlossen, den richtigen Weg zu gehen, und kannst mutig sein. Genau deshalb ist Mut ein Grundgesetz der Lebensentfaltung.

 

Mehr für dich