Solarplexus-Chakra öffnen: Übungen, um das Nabelchakra zu stärken

Das Chakrensystem kann eine wunderbare Orientierung für dich sein, wenn du dich selbst besser kennenlernen möchtest und herausfinden willst, wo eventuell Blockaden oder Dysbalancen in deinem Inneren verankert sind. 

Hier erfährst du mehr über die Bedeutung der sieben Chakren und ihre Wirkung.

Manipura – das Nabelchakra

Vor allem im dritten Chakra, dem Nabelchakra, sind Blockaden nicht ungewöhnlich und haben unterschiedliche Symptome.

Wenn du oft an dir selbst und deinen Fähigkeiten zweifelst, unsicher bist oder zu Aggressivität und unterdrückten Gefühlen neigst, kann sich die Arbeit mit deinem Nabelchakra lohnen. Denn all diese Emotionen und Energien haben dort ihren Ursprung. Es ist der Speicherort für Kraft, Macht und eine ausgeprägte Wahrnehmung. Dieses Chakra gibt uns ein Gefühl dafür, wer wir sind, was uns ausmacht und was unsere Ziele sind. 

 

Eigenschaften und Bedeutung des Solarplexus-Chakras

Das dritte Chakra befindet sich zwischen dem Bauchnabel und dem Solarplexus, weshalb das Chakra auch Solarplexus- oder Nabelchakra genannt wird. Die Übersetzung des Sanskrit-Begriffs Manipura lautet wörtlich »Stadt der Juwelen«, was schon auf die kraftvollen und besonderen Eigenschaften des Chakras hindeutet. 

Im yogischen Kontext spricht man vom pranischen Energiezentrum, in welchem die Grundlage für unser Selbstbewusstsein und unsere persönliche Kraft gebildet wird. Dieses Energiezentrum ist für die Qualitäten Mut, Entschlossenheit und Willenskraft verantwortlich. Die Kraft des Nabelzentrums steuert außerdem Verdauungsprozesse und die Umwandlung von Nährstoffen in Energie.

 

Manipura ist die Kraft, die uns morgens aus dem Bett springen lässt, uns zum Joggen ermuntert oder zur Meditation auf die Yogamatte einlädt.
Wanda Badwal

Die Entwicklung des Egos und die strahlende Sonnenkraft

In der Chakrenlehre geht man davon aus, dass von der Empfängnis bis zum siebten Lebensjahr die Grundsteine der Chakrenprägung gelegt werden. Dem Nabelchakra weist man die Entwicklung des Egos zu, welche ab dem dritten Lebensjahr beginnt.

Die Willenskraft und das Gefühl für unsere Identität erwacht, wir formen unsere Persönlichkeit und das Ich-Bewusstsein entsteht. Gerade für Eltern ist diese oft rebellische Zeit nicht immer einfach. Für unsere Entwicklung ist sie jedoch ganz besonders wichtig, denn bereits hier beginnen wir zu formen, wer wir sind, was uns ausmacht. 

Wenn du also mit deinem dritten Chakra arbeitest, arbeitest du an den Wurzeln deines Selbstbewusstseins. Außerdem stehen die manifestierende Kraft, das Licht und die Wärme des Feuers für das Nabelchakra. Die strahlende Sonnenkraft lässt die mutige Kriegerin in dir leuchten.
 

Wie arbeite ich mit dem Solarplexus-Chakra?

Unausgeglichene oder blockierte Chakren erzeugen eine ganze Reihe von mental, emotional und physiologisch unangenehmen Zuständen. Wenn du das Gefühl hast, dass im Zusammenhang mit deinem Nabelchakra Themen auf dich warten, die es zu verarbeiten gilt, dann gibt es viele Praktiken, wie Asanas, Pranyama und Meditation, die helfen können, dies wieder auszubalancieren. 

Wir haben ein paar Übungen für dich vorbereitet, die dir dabei helfen, herauszufinden, wie du die Kriegerin in dir stärken oder in Balance bringen kannst.

     

    Die Kriegerin des Lichts in deinem Leben zu sein, das ist selten der bequeme Weg, aber ein Weg, der Wahrheit, Größe und Erfüllung offenbart.
    Wanda Badwal

    Journaling und Reflexionsfragen

    Nimm dir etwas zu schreiben und beantworte folgende Fragen. Schreibe einfach darauf los. Diese Reflexionen helfen dir, Erkenntnisse über dich selbst zu gewinnen und mögliche Problematiken aufzudecken. 

    • Worauf fokussierst du einen Großteil deiner Energie?
    • Was hält dich davon ab, deine Power zu leben?
    • In welchen Bereichen deines Lebens möchtest du dich weiterentwickeln?
    • Welche Gedanken begrenzen dich?
    • Welche Gedanken stärken dich?
    • Erlaubst du dir, NEIN zu sagen?

     

    Solarplexus-Chakra Yoga Übung – das Boot 

    Das Boot stärkt die Bauch- und Rückenmuskulatur und ist somit die ideale Asana für das Manipura Chakra. Es verbessert das Gleichgewicht und die Verdauung. Außerdem wirkt es stabilisierend und zentrierend auf den Geist und fördert dein Selbstbewusstsein.

    • Setze dich auf deine Matte und winkle die Beine an.
    • Aktiviere deine Bauchmuskeln. 
    • Lehne deinen Oberkörper mit der Ausatmung etwas nach hinten, während du gleichzeitig die Beine vom Boden hebst.
    • Hebe dann mit der Einatmung deine Schienbeine parallel zum Boden an.
    • Strecke deine Arme nach vorne, parallel zum Boden, sodass Schultern und Hände auf einer Höhe sind.
    • Bleibe für 10 -20 Sekunden in dieser Haltung und atme ruhig weiter.

    Wenn du weitere Asanas suchst, um all deine Chakren anzusprechen, schau dir unseren Artikel Chakren öffnen an. 

     

    Feueratmung Bhastrika (Blasebalg-Atmung)

    Diese Atemübung massiert deine Bauchorgane und aktiviert das Feuer in dir. Zudem stärkt sie dein Immunsystem und energetisiert Körper und Geist. Da die Feueratmung sehr kraftvoll ist, solltest du sie nicht während deiner Periode, während der Schwangerschaft, bei Bluthochdruck oder bei Migräne anwenden. 

    • Komm in eine bequeme und aufrechte Sitzposition, schließe deine Augen.
    • Atme einige Male tief durch die Nase ein und aus. 
    • Beginne, indem du kraftvoll durch die Nase einatmest, den Bauch und die Lungen ausdehnst wie einen Blasebalg und mit der Ausatmung die Lungen kraftvoll zusammenschiebst. Nutze das Zwerchfell wie eine Pumpe, um die Bewegung zu kreieren. 
    • Praktiziere kraftvoll, dynamisch und rhythmisch, entfache das innere Feuer. 
    • Atme in diesem Rhythmus für zehn Atemzüge weiter, dann atme einmal lang und möglichst tief aus. Das Ende dieser Ausatmung schließt eine Runde ab. 
    • Wiederhole dann für 3–5 weitere Durchgänge. 
    • Während du mit der Atemtechnik vertraut wirst, erhöhe zunehmend die Schnelligkeit des Atemrhythmus. 
    • Lass am Ende der Praxis deine Atmung wieder ruhiger werden und sich anpassen. 
    • Spüre die Wärme und Kraft in deinem Körper. 
    • Verweile noch für eine Minute in Stille und spüre der belebenden Wirkung nach.

     

    Mit Mantra-Meditation das Solarplexus-Chakra öffnen

    Unsere Aufmerksamkeit in der Meditation hier zu bündeln, schenkt uns Zentrierung, Selbstbewusstsein und Intentionskraft. Wenn du diese Meditation für einen ganzen Monat praktizierst, kannst du dauerhaft positive Veränderungen erfahren.

    • Reibe deine Handflächen aneinander, sodass Hitze entsteht, und lege sie anschließend auf deinen Nabel, um dich mit diesem Kraftzentrum zu verbinden.
    • Spüre die angenehme Wärme im Bauchraum.
    • Löse nach ein paar Atemzügen die Hände vom Bauch und lege sie entspannt auf die Oberschenkel.
    • Beobachte nun, wie sich dein Bauch bewegt – mit der Einatmung weg von der Wirbelsäule, mit der Ausatmung hin zur Wirbelsäule.
    • Der Atem ist ruhig und unangestrengt. Versuche nicht, den Atem zu formen.
    • Bleib mit deinem Fokus im Nabelzentrum. Halte deine Aufmerksamkeit hier.
    • Sieh jetzt innerlich in deinem Nabel eine leuchtende Flamme.
    • Dein Nabelzentrum ist der Sitz deines inneren Feuers, der Speicherort von Prana, deiner Lebensenergie.
    • Begegne dir hier selbst mit all deinen Stärken und Potenzialen.
    • Halte deinen Fokus, deine gesamte Aufmerksamkeit auf diese Flamme gerichtet. Dieses Licht schenkt dir Selbst-Bewusstsein.
    • Erlebe dieses pulsierende Licht in deiner Körpermitte als Intelligenz des Lebens.
    • Spüre dich selbst in diesem Licht, der Urkraft des Lebens.
    • Sieh innerlich, wie die Strahlkraft deines inneren Feuers immer heller wird, sich in alle Richtungen ausdehnt, deinen Körper und deinen Geist erleuchtet.
    • Verweile weiterhin mit der Aufmerksamkeit im Nabel.
    • Spüre jetzt, wie sich hier das Bija-Mantra RAM entfaltet. Dieses stärkt das Selbstbewusstsein sowie die Willens- und Transformationskraft.
    • Lass das Mantra in deinem Nabelzentrum pulsieren – RAM, RAM, RAM (kurzer Vokal).
    • Erlaube dem Mantra, sich ganz zu entfalten, in Körper und Geist.
    • Lass dich nun immer mehr in die Stille führen.
    • Verweile in dieser Erfahrung der Meditation in Stille für mindestens drei Minuten, oder auch länger, wenn du magst.
    • Senke nun das Kinn und verbeuge dich in Respekt vor dieser Erfahrung und dieser Kraft. Namaste.

     

    Alltagrituale für das Nabelchakra

    Im Alltag kannst du schon mit kleinen Hilfen dein Nabelchakra ausbalancieren. Verbringe  zum Beispiel Zeit in der Sonne und tanke Licht und Wärme. Probiere neue Dinge aus und schau, ob du deine Komfortzone verlassen kannst. Lache, trainiere deinen Core und tu das, was deine Energie in Schwingung bringt. Hast du z.B. schonmal Kundalini-Yoga ausprobiert? Nebenbei kannst du dein drittes Chakra auch mit Kristallen stärken. Das Tigerauge oder der Gelbe Jaspis sind dafür zum Beispiel gut geeignet. Die Magie der Kristalle kann einiges bewirken. 
     

    Fazit: So kannst du dein Solarplexus Chakra aktivieren

    All diese Übungen helfen dir, dein Solarplexus-Chakra zu öffnenoder auszubalancieren. Wenn du dich dafür entscheidest, das Nabelchakrazu stärken, lohnt es sich, mindestens 30–40 Tage dabeizubleiben und die Übungen regelmäßig zu praktizieren – denn Heilung braucht seine Zeit. Integriere kleine Rituale in deinen Alltag oder erstelle dir einen Plan, wann du welche Manipura Übungen ausprobieren möchtest. So kannst du in Verbindung mit dir selbst gehen und die Sonnenkriegerin in dir erwecken. 

    Mehr für dich