Die 4 Sternzeichen-Elemente: Feuer, Wasser, Erde und Luft

Sonnenzeichen, Aszendent, Mondzeichen – wer möchte, kann auf Basis von Astrologie und Sternzeichen ein gutes Bild von sich selbst erhalten. Charakterzüge, Selbstwahrnehmung, Fremdwahrnehmung und die Gefühlswelt lassen sich aus der Sternenkonstellation zum Zeitpunkt unserer Geburt herauslesen. Etwas, das untrennbar mit den Sternzeichen verbunden ist und ebenfalls Aufschluss über Charaktereigenschaften gibt, sind die dazugehörigen Elemente des Horoskops: Feuer, Wasser, Erde und Luft. 

 

Die Geschichte der Sternzeichen-Elemente

Die vier Elemente sind uns natürlich auch ohne ihre Implikationen für die Sternzeichen bekannt: Die antike Elemente-Lehre besagt, dass sich unser Universum und alles Leben aus Feuer, Wasser, Erde und Luft zusammensetzt. Dementsprechend sind auch alle Elemente in jedem Lebewesen anteilig vorhanden – manche stärker, andere schwächer. 

Das Ziel der Elemente-Lehre, der sich auch der griechische Philosoph Empedokles (ca. 483-423 v.Chr.) widmete, ist Harmonie und Ausgewogenheit zwischen den einzelnen Teilen herzustellen. Empedokles verstand die Elemente als an der Schöpfungsgeschichte beteiligte Götter, die entsprechende Eigenschaften innehaben. Dieses Erklärungsmodell der Charaktereigenschaften gilt in der Astrologie bis heute. 

Jeweils drei Sternzeichen werden einem Element zugeordnet. Jeder Mensch trägt laut des antiken Glaubens alle vier Elemente in sich, das jeweilige Sternzeichen-Element prägt nach der Astrologie aber den Charakter besonders. Wer in der persönlichen Konstellation aus Sonnenzeichen, Aszendent und Mondzeichen wenige Anteile eines Sternzeichen-Elements vorweist, steht laut des antiken Verständnisses der Elemente vor der Herausforderung, sich die entsprechenden Eigenschaften aneignen zu müssen. Nur so kann echte Balance im Leben entstehen. 

Wenn du zum Beispiel jähzornige Züge an dir wahrnimmst, du ungeduldig und reizbar bist, hast du womöglich zu viel Feuer-Energie in dir. Die Besonnenheit des Elements Wasser kann dir helfen, dich wieder ins Gleichgewicht zu bringen – etwa durch viel Trinken oder fließende Yoga-Übungen, die den Flow des Wasser imitieren. Wer zu viel Energie eines bestimmten Elements in sich trägt, kann durch Ernährung (ähnlich der verschiedenen Dosha-Typen aus dem Ayurveda), Yoga oder auch Kristalle die innere Balance wiederherstellen. 

 

So verteilen sich die Sternzeichen-Elemente
 

  • Feuer: Widder, Löwe und Schütze
  • Erde: Stier, Jungfrau und Steinbock
  • Luft: Zwillinge, Waage und Wassermann
  • Wasser: Krebs, Skorpion, Fische

     

Die 4 Elemente: Symbole 

Jedes der vier Sternzeichen-Elemente besitzt ein Symbol, das noch aus Zeiten der Alchemie stammt. Die Basis ist dabei immer ein Dreieck, das mit der Spitze nach oben oder nach unten zeigt. 

  • Element Feuer: Dreieck mit der Spitze nach oben. 
  • Element Luft: Dreieck mit der Spitze nach oben. Im oberen Drittel wird das Dreieck von einem horizontalen Strich durchzogen. 
  • Element Wasser: Dreieck mit der Spitze nach unten und der langen Seite nach oben. 
  • Element Erde: Dreieck mit der Spitze nach unten, auch hier wird das untere Drittel von einem horizontalen Strich durchzogen, als hätte man das Symbol für das Element Luft auf den Kopf gestellt. 

 

Die 4 Elemente: Bedeutung

Wie die antike Vorstellung der Elemente-Götter bereits andeutet, werden einzelnen Elementen Charaktereigenschaften zugeschrieben, die sich dementsprechend auch in den dazugehörigen Sternzeichen widerspiegeln. 

  • So steht das Element Erde für Bodenständigkeit, Tatkraft, Zuverlässigkeit und Beständigkeit – Eigenschaften, die man besonders auch dem Stier, Steinbock und der Jungfrau zuordnet. 
     
  • Das Element Wasser steht für Einfühlungsvermögen, Sensibilität und Gefühlstiefe, aber auch Undurchsichtigkeit. Klingt sehr nach den Sternzeichen Krebs, Skorpion und Fische, oder? 
     
  • Im Sternzeichen-Element Feuer Geborenen sagt man in der Astrologie Leidenschaft, Freiheitsdrang, Willensstärke und Energiegeladenheit nach, was charakteristisch ist für Widder, Löwen und Schützen. 
     
  • Das Element Luft und somit auch die Sternzeichen Zwillinge, Waage und Wassermann stehen für Vernunft, Idealismus, Flexibilität und Vielseitigkeit. 

Übrigens: In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und ihrer Lehre der 5 Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser gibt es gewisse Parallelen. Auch ihnen werden bestimmte Eigenschaften zugeschrieben, die in Kombination mit dem jeweiligen Sternzeichen des chinesischen Horoskops jedes Jahr auf bestimmte Art und Weise prägen. Diese Elemente wirken als dynamischer Kreislauf und haben Einfluss auf unser Dasein und auf unsere Gesundheit. 

Holz, Feuer, Erde, Metall oder Wasser? Finde im Selbsttest heraus, welcher der 5 Konstitutionstypen nach TCM du bist.

 

Sternzeichen im Element Wasser

Zu den Wasserzeichen gehören Fische, Krebse und Skorpione. Diese Sternzeichen sind sehr intuitiv und feinfühlig und agieren gefühlsbetont. Sie sind sehr emotional und stellen Werte wie Liebe und Romantik nach ganz oben. Das Element Wasser macht sie zu sehr bewegten Menschen, auf andere wirken sie aber teilweise unberechenbar und schwer zu durchschauen. Wasserzeichen gelten als verträumte Charaktere, die sich gerne in ihren eigenen Gedanken und Fantasiewelten verlieren. Gleichzeitig kümmern sie sich aber hingebungsvoll um andere, denn ihre Intuition lässt sie oft spüren, was andere brauchen. 

 

Sternzeichen im Element Erde

Steinbock, Stier und Jungfrau zählen zu den Erdzeichen. Wie der Name schon vermuten lässt, sind diese Sternzeichen sehr bodenständig und sie haben klare Vorstellungen vom Leben. Sie verfolgen ihre Ziele auf direktem Wege und sind große Fans von Routine und Regeln. Die drei Erdzeichen gelten als echte Genussmenschen – sie leben im Hier und Jetzt mit all den schönen Dingen, die das Leben zu bieten hat. Träumereien und ständige Veränderungen empfinden sie hingegen als unangenehm. 

 

Sternzeichen im Element Feuer

Das Element Feuer spricht fast schon für sich: Die Sternzeichen Widder, Löwe und Schütze sind geprägt von Leidenschaft und Energie – in ihnen lodert eben ein buchstäbliches Feuer, das sie zu Menschen macht, die immer alles geben. Sie sind unabhängig, willensstark und selbstbewusst, stehen gerne im Mittelpunkt und wollen durchaus mal mit dem Kopf durch die Wand. Feuerzeichen haben die Fähigkeit, nicht nur sich selbst für Dinge zu begeistern, sondern auch die Menschen um sich herum. Ihr großer Freiheitsdrang sorgt allerdings dafür, dass Sternzeichen mit dem Element Feuer durchaus Grenzen ausreizen oder sogar überschreiten. 

 

Sternzeichen im Element Luft

Zum Element Luft zählen die Sternzeichen Zwillinge, Waage und Wassermann. Sie gelten als sehr ausgewogene und optimistische Menschen, deren Kommunikation sich durch Diplomatie und Gerechtigkeit auszeichnet. Dem kommt zugute, dass sie sehr anpassungsfähig und flexibel sind und stets bereit sind, nach Kompromissen zu suchen. Die Luftzeichen gelten als überaus intelligent und kreativ und lieben es, neue Dinge auszuprobieren. In ihnen steckt ein Funken Abenteuer, der sich aber mehr durch Neugier auszeichnet als durch Risikofreude. 

 

Sternzeichen des gleichen Elements verstehen sich ohne Worte und verdoppeln ihre Stärken – allerdings auch ihre Macken.
Redaktion

Die Sternzeichen-Elemente und die Liebe

Ebenso wie über grundlegende Charaktereigenschaften gibt unser Horoskop natürlich auch Aufschluss über Partnerschaft und Liebe. Auch anhand der Sternzeichen-Elemente lassen sich mögliche Paarungen ableiten, die gut funktionieren können. 

Sternzeichen des gleichen Elements verstehen sich ohne Worte und verdoppeln ihre Stärken – allerdings auch ihre Macken. Diese Paarung kann also paradiesisch sein, erfordert aber auch etwas Arbeit. Verständnis für die jeweiligen Schwächen sollten die Sternzeichen aber ebenso leicht aufbringen können. Schließlich kennen sie diese Macken selbst in- und auswendig. 

Sternzeichen, die sich im Tierkreis gegenüber liegen, kommen ebenfalls gut miteinander aus: Die Wasserzeichen Fische, Krebs und Skorpion finden in Erdzeichen wie Stier, Steinbock und Jungfrau gute Partner:innen. Feuerzeichen wie Widder, Löwe und Schütze passen hingegen wunderbar mit Luftzeichen wie Wassermann, Waage und Zwillinge zusammen.

Du möchtest wissen, wer wirklich zu dir passt? Finde es in unserem Selbsttest »Welches Sternzeichen passt zu mir?« heraus.

 

Sich selbst besser verstehen mit den 4 Sternzeichen-Elementen

Wer auf die Astrologie vertraut, findet in seinem Horoskop und den Elementen viele Wegweiser und ein gewisses Selbstverständnis. Was in der Antike ursprünglich als Basis allen Lebens galt, ist nun in Form der vier Sternzeichen-Elemente fest in der Astrologie verankert. Das Wissen um die prägenden Eigenschaften der Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft hilft, dass wir uns selbst besser einschätzen und verstehen können und kann ein Wegweiser sein, wie wir mit Stärken und Schwächen umgehen.