Podcast #89: Diane Hielscher über Eigenverantwortung beim Denken

»Unsere Gedanken und Gefühle kommen nicht einfach über uns, sie haben immer Ursachen und Wirkungen«, sagt Diane Hielscher. Wir selbst haben uns unser Leben so gestaltet, wie es ist und können eigenverantwortlich handeln. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, nicht der Partner oder die Partnerin, die Umstände, Eltern oder Kinder, nein wir selbst bestimmen, ob uns langweilig ist, ob wir uns streiten oder ob wir unzufrieden sind. Wir selbst entwickeln Denkmuster und Erwartungen an unsere Beziehungen – und diese können wir ändern.

 

Wir haben 60.000 bis 80.000 Gedanken, 90 Prozent davon sind Gedanken, die wir gestern und vorgestern schon gedacht haben. Und davon wiederum sind 80 Prozent negativ.
Diane Hielscher

 

Im Gespräch mit Jutta Ribbrock erzählt Diane Hielscher, wie sie selbst ihre Depressionen und Panikattacken sowie eine schmerzhafte Trennung überstanden hat und warum es ihr heute so gut geht. Dabei gibt sie viele konkrete Tipps und Anregungen, wie wir selbst Verantwortung für unser Denken und Leben übernehmen, um glücklicher und zufriedener leben und lieben zu können.

 

Unsere Gedanken sind oft nicht unsere eigenen Gedanken. Und auch unsere Wünsche sind oft nicht unsere eigenen Wünsche.
Diane Hielscher

Unsere Expertin im Gespräch: Diane Hielscher

Diane Hielscher ist Journalistin und Moderatorin und moderiert die Morgensendung bei Deutschlandfunk Nova. Außerdem ist sie Autorin und Podcasterin und führt zusammen mit der Psychologin Main Huong Nguyen den erfolgreichen Podcast »Achtsam«, in dem sie konkrete Tipps für einen bewussteren Alltag geben. Bei Audible erscheint ihr Podcast »Kopf über Herz - der wissenschaftliche Beziehungsratgeber«, in dem sie Wissenschaftler:innen interviewt. 

 

Die Themen des Podcasts mit Diane Hielscher im Überblick

 

  • Inwiefern können wir unser Denken und unser Gehirn auf Glück trainieren und so glücklicher leben und lieben?
  • Was kann ein erster Schritt sein, unser Denken zu verändern?
  • Wie können wir bewusst wahrnehmen, was uns davon abhält glücklich zu sein? Und inwiefern kann Journaling uns dabei helfen?
  • Warum nehmen wir meist nur das wahr, was zu unseren Glaubenssätzen passt? 
  • Der Antrieb für Dianes Buch »Liebe neu denken« ist aus einem großen Kummer entstanden: Was hat Diane erlebt?
  • Diane wollte nach ihrer Trennung eine glücklich Liebende statt eine verzweifelt Brauchende sein. Was meint sie damit?
  • Inwiefern hilft es uns, unsere eigenen Werte zu kennen?
  • Wie können wir mit der Übung »Mein perfekter Tag« unser limbisches System aktivieren?
  • Warum ist es so wichtig, dass wir uns selbst regelmäßig Wertschätzung entgegenbringen?
  • Wie hilft uns Meditation dabei, unseren Kopf aufzuräumen und damit auch eine neue Sicht auf Beziehungen zu finden?  
  • Warum ist unsere Intuition so wichtig, um in die Eigenverantwortung zu gehen?
  • Ein buddhistisches Sprichwort besagt: »Schmerz ist unausweichlich, aber Leiden ist optional.« Welche Folgen kann es haben, wenn wir uns eine lange Zeit immer wieder mit den gleichen schmerzhaften Erfahrungen auseinandersetzen und lange leiden?
  • Was bedeutet Neuroplastizität?
  • Wie können wir unser Denken mit vielen kleinen Schritten ins Positive lenken?
  • Seit Diane ihr Denken geändert hat und selbst Verantwortung für ihr Leben übernommen hat, sind Sachen in ihrem Leben passiert, von denen sie nie geglaubt hätte, dass sie möglich sind. Welche Dinge waren das?
  • Welche Routinen hat Diane in ihrem Alltag? 

Den Podcast findest du bei Spotify, iTunes und überall, wo es Podcasts gibt.