Vertraue auf deine Gefühle: Iss, was dein Bauch dir sagt

Gesundheit & Ernährung

Mal ehrlich: Millionen von Menschen könnten doch wirklich glücklich leben, wenn da nicht der Kampf gegen die überflüssigen Pfunde wäre, nicht wahr? Meistens ist ein falsches Essverhalten verantwortlich für das Übergewicht – das ist vielen schon klar. Aber hat es dir bisher so richtig nachhaltig geholfen, wenn du stur einem Diätplan gefolgt bist? Na also. Wenn du wieder lernst, deinen Gefühlen zu vertrauen, schlägst du den besseren Weg ein: nämlich deinen.

 

Ist an deinem Unglück nur das Essen schuld? 

Ja, es gibt viele Gründe, sich nicht wohl zu fühlen. Der Job ist frustrierend, die Beziehung funktioniert nicht oder ist gar erst vorhanden und auch sonst versinkt alles im Alltagstrott. Es gibt immer wieder Phasen, in denen glücklich leben gerade nicht angesagt ist. Doch hier ist die gute Nachricht: Solche Zustände gehen in der Regel rasch vorbei. Wenn die Unzufriedenheit jedoch zum Dauerzustand wird, steckt oft ein Mangel von Selbstwertgefühl dahinter. Statt auf die innere Stimme zu hören und nach den wirklichen Ursachen zu forschen, machst du dann gerne einmal dein äußeres Erscheinungsbild verantwortlich. Da passt in der Regel nämlich immer etwas nicht: Hier zu viel Po, dort ein dicker Bauch – kaum jemand ist zufrieden mit seiner Figur. Um sich besser zu fühlen, wird zunächst immer das Essverhalten infrage gestellt und dann eine Diät gestartet. Schließlich wird das Leben nicht nur körperlich leichter, wenn zehn Kilo verloren sind. Selbst Frauen, die dünn sind, neigen in solchen Phasen dazu, Korrekturen an ihrem Essverhalten vorzunehmen. Zum glücklich Leben reicht es jedoch alleine nicht aus, nur auf die Nahrungsmittelzufuhr zu achten. Dich macht mehr aus als das!

 

Was deine Gelüste über dich verraten

Vergiss nicht: Essen ist ein sinnliches Vergnügen, das Freude bereiten sollte. Leider haben die meisten den gesunden Bezug dazu verloren. Die Begegnung mit Essen verursacht Scham- und Schuldgefühle, was meist an zu viel Kalorien, Fett, Zucker oder allem zusammen liegt. So verkommt Essen dann zur Nebensache, wird bei Hunger einfach wahllos oder hastig im Vorbeigehen konsumiert.

Das Gefühl, das sich sowohl Körper als auch Seele beim Essen wünschen, gerät dabei in den Hintergrund. Hier liegt aber das Geheimnis versteckt: Wenn du nicht darauf achtest, wie du dich fühlst, wird dein Körper für Gelüste aller Art anfällig, um diesen Mangel zu kompensieren. Dabei ist es egal, ob du der Heißhunger Attacke auf den Cheeseburger oder die Sahnetorte nachgibst, oder tapfer dagegen ankämpfst – die Gelüste sorgen dafür, dass du nicht in der Lage bist, auf deine Gefühle zu hören und somit nicht herausfinden kannst, was du wirklich in diesem Moment brauchst.

Am anfälligsten für Gelüste bist du, wenn du gerade Stress hast oder unglücklich bist. Frauen sind häufiger davon betroffen, was sich laut Forschern nicht nur auf die psychische Ebene, sondern auch auf die körperliche zurückführen lässt. Vor allem um den Zeitpunkt der Menstruation löst der Hormonschwall Verlangen nach Essbarem aus.

 

Lerne, auf deinen Bauch zu hören

Du bist aber mehr als eine Sammlung deiner Gelüste, nicht wahr? Um falsche Verhaltensmuster nicht die Oberhand gewinnen zu lassen und nachhaltig glücklich zu leben, musst du im wahrsten Sinne des Wortes wieder lernen, auf deinen Bauch zu hören. Dort sitzt nämlich laut Medizinern eine Art zweites Gehirn, das gut gepflegt sein will. Wenn du wieder im Einklang mit dir selbst und deinem Leben sein möchtest, ist eine gesunde Darmflora Voraussetzung.

Eine Entgiftung kann Wunder wirken, sowohl auf der körperlichen Ebene als auch auf der emotionalen. Durch ein derartiges Programm lernst du, welche Nahrungsmittel dir und deinem Körper guttun. Ein optimal arbeitendes Verdauungssystem erlaubt dir dabei einen Neustart. Zum glücklich Leben gehört jedoch noch mehr. So gilt es auch, ausreichend Schlaf zu finden und die Freude am eigenen Körper wiederzuentdecken.

Die größte Herausforderung für Frauen besteht laut Alexandra Jamieson darin, ihre Wünsche und ihr Verlangen in zielgerichtetes Verhalten zu transformieren. Wie diese bewusstseinserweiternde Arbeit funktioniert und du wieder lernst, deinem Gefühl zu vertrauen, erfährst du in ihrem neuen Buch „Frauen, Essen, Sehnsüchte”.

 

Mehr für dich