Yoga für mehr Balance, Kraft, Entspannung, Energie und Konzentration

Wie du mit spezifischen Yoga-Übungen Balance findest und dein volles Potenzial entfaltest

Mehr als nur Entspannung: Yoga als Weg aus der Erschöpfung

Unsere Ressourcen können in unserer Leistungsgesellschaft schnell knapp werden, wenn sie nicht richtig eingesetzt werden. So erging es mir: Es gab Zeiten in meinem Leben, da fühlte ich mich wie ein Sieb, in das ich Kraft hineinfülle, die dann an tausend Stellen einfach ungefiltert wieder herausfloss. 

Ich empfand diesen Zustand als normal, weil ich in einen Rund-um-die-Uhr-Job als Kreativ-Direktorin mit viel Aufreibungspotenzial eingebunden war und versuchte, ihn »perfekt« zu machen. Kein Wunder, dass ich zu dieser Zeit unglaublich erschöpft war. »Ruhe« fand ich beim Seriengucken oder durch Schokolade. Ich merkte allerdings nicht, dass ich irgendwie »auslief« und mein Kräftekostüm durchlöchert war wie ein Sieb. Damit sich diese inneren Krücken auch glaubhaft anfühlten, entwarf ich ein fantastisches Gegenprogramm:

Ich begann mit Yoga und Entspannungstechniken. Diese neue Disziplin nutzte ich allerdings zuerst einmal, um mich funktionsfähiger zu machen. Denn ausgeglichen und ruhig arbeitet es sich ja noch besser! Mithilfe von Yoga fühlte ich mich nicht mehr wie ein Sieb. Ich ging mit der Kraft anders um und habe ein anderes Verhältnis zu ihr aufgebaut. Ich habe eine Kraft erfahren, die nicht aktiv, gebündelt und zielorientiert war, sondern sich in mir verteilte. 

 

Abend-Yoga für Entspannung und innere Balance

Bei vielen Menschen führt der hektische Alltag dazu, dass sie von Stress und Anspannung geplagt sind. Hier kommt Yoga ins Spiel. Es bietet uns eine wertvolle Möglichkeit, diese Anspannungen abzubauen und wieder in eine ausgewogene Harmonie von Körper und Geist zu gelangen. Besonders Yoga Nidra, auch als »yogischer Schlaf« bekannt, ist eine praxisorientierte Methode, die sich positiv auf die Tiefenentspannung des Körpers und den Abbau von Stress auswirkt.

Mit gezielten Yoga-Übungen kannst du so am Abend zur Ruhe kommen und den Tag hinter dir lassen. Diese Abendsequenz, rituell ausgeführte erdende Haltungen und harmonisierende Atemübungen, schaffen Raum für tiefe Entspannung und sorgen nicht nur für ein besseres Schlafverhalten, sondern laden auch zur Erholung ein, sodass du am nächsten Tag erfrischt und mit neuer Energie aufwachst.

Kennst du das Gefühl, nach einem langen Arbeitstag heimzukommen und den Kopf gedanklich noch immer bei der Arbeit zu haben? Dann kann dir diese Yoga-Sequenz von mir künftig helfen, abzuschalten und Körper und Geist zu entspannen. 

Die eigens für den Abend entwickelten Haltungen erden und unterstützen dich dabei, dich vom Stress und der Anspannung des Tages zu lösen. Neben harmonisierenden Haltungen geleitet dich Katharina Middendorf durch geführte Atmenübungen, die deinen Körper und Geist in Einklang bringen und dir helfen, zu entspannen.

Thumbnail

Yoga für Klarheit und Konzentration: Fokus finden 

Wenn wir uns in einem Zustand konstanten »Funktionierens« befinden, tendieren wir dazu, den Kontakt zu unserem inneren Selbst und der damit verbundenen Klarheit und Konzentration zu verlieren. »Nivata Yoga« bietet eine Möglichkeit, diesen Zustand zu überwinden und den Geist neu auszurichten.

Mit spezifischen Yoga-Übungen und Atemtechniken kannst du Klarheit und Konzentration schaffen. Durch das bewusste Fokussieren der Aufmerksamkeit in den Yogahaltungen, sowie den achtsamen Umgang mit deinem Atemrhythmus, erlernst du deine Energie effizient zu lenken, dein Bewusstsein zu schärfen und dadurch Klarheit und Fokus in deinem täglichen Leben zu fördern.
Sonnengruß-Sequenzen mit wechselndem Rhythmus können dir dabei helfen, deine innewohnende Kraft zur Konzentration und Klarheit zu entfalten. Mit nur wenigen Minuten täglich kannst du deinen Geist und deine Gedanken klären.

Nivata Yoga Übung: Kläre deinen Geist mit dem Sonnengruß

Diese Nivata Sonnengruß-Sequenz wird langsam gestartet und steigert ihren Rhythmus mit jeder Runde. Sie ist daher ideal, um voller Klarheit und Konzentration in den Tag zu starten. Lass dich von der Energie der Folge tragen und entdecke deine dir innewohnende Kraft.

Thumbnail

Balance und Gleichgewicht: Mit Yoga in Harmonie kommen

Fühlst du dich aus dem Gleichgewicht und vom Leben über- oder unterfordert? Yoga ist ein wunderbarer Weg, um die Dinge des Lebens in Balance zu bringen und sie darin zu halten. Das Finden von innerem Gleichgewicht und Balance ist ein häufig genanntes Ziel vieler Yoga-Praktizierenden. Sei es durch Positionen, die das körperliche Gleichgewicht herausfordern, oder Atemtechniken, die dazu beitragen, das energetische Gleichgewicht im Körper zu stabilisieren – Yoga bietet eine Vielzahl von Methoden, um dieses Ziel zu erreichen.

Die Übungen des Sonnengrußes und Mondgrußes sind beispielsweise besonders nützlich, um dich zu zentrieren und ein Gefühl von Balance zu fördern. Sie verbinden dynamische Bewegungen mit bewusstem Atmen und verhelfen dem Körper und Geist zu mehr Harmonie.

1. Mit dem Sonnengruß dein Wohlbefinden steigern

Der »Sonnengruß« (Surya Namaskar) ist wohl eine der bekanntesten Körperstellung im Yoga. Sie wird in nahezu jeder Yoga-Stunde nach dem Aufwärmen und den einstimmenden Atemübungen ausgeführt. Seine Popularität führte zu vielen ähnlichen oder darauf aufbauenden Asanas.

Der große Vorteil: Auch als Anfänger kannst du die Übungen schnell lernen und sie dann langsam vervollkommnen. Einige Yoga-Fans widmen dem Sonnengruß ihr ganzes Streben, da er mehrere positive Wirkungen auf den Körper, Geist und das allgemeine Wohlbefinden hat.

Denn der Sonnengruß hat folgende positive Effekte:

  • Aufwärmende und energetisierende Wirkung
  • Stärkung und Flexibilität
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Fokussierung und Entspannung des Geistes
  • Verbesserung des Atemmusters

Insgesamt kann der Sonnengruß eine ganzheitliche Wirkung auf dich haben, indem er Körper, Geist und Atmung miteinander verbindet. Es ist eine dynamische Übung, die deine Flexibilität, Kraft, Ausdauer und innere Balance fördert.

Yoga ist kein Hochgeschwindigkeitszug. Ein Schnelleinstieg ist dennoch machbar.
Redaktion

2. Mit dem Mondgruß die Dinge geschehen lassen

Der »Mondgruß« (Chandra Namaskar) ist eine alternative Abfolge von Yoga-Posen, die im Gegensatz zum Sonnengruß eine eher beruhigende und entspannende Wirkung hat. Der Mondgruß richtet sich auf die weibliche Energie und die kühlenden Qualitäten des Mondes aus. Hier sind einige Wirkungen, die mit dem Mondgruß im Yoga verbunden sein können:

  • Entspannung und Beruhigung
  • Stärkung der emotionalen Stabilität
  • Dehnung und Öffnung des Körpers
  • Förderung der weiblichen Energie
  • Unterstützung des Schlafes und der Entspannung vor dem Zubettgehen

Diese Yoga-Sequenz vereint bekannte Schlüsselhaltungen mit in Vergessenheit geratenen Asanas wie dem Mondgruß. Die einzelnen Haltungen gehen fließend ineinander über und unterstützen dich dabei, dich fallen und von der Energie tragen zu lassen. Du kannst so lernen, die Dinge einfach geschehen zu lassen - ein zentraler Bestandteil der Yoga-Philosophie. 

Yoga für Kraft und Energie: Mit Pranayama dein Energiezentrum aktivieren

Yoga kann weit mehr als nur Entspannung bieten. Es kann auch ein wesentlicher Energiebooster sein. Insbesondere Fokus auf das dritte Chakra, auch als »Solarplexus« bezeichnet, steht im Yoga für die Schaffung von Kraft, Macht und Lebensfreude. Durch das bewusste Aktivieren dieses Chakras in deiner Praxis kannst du selbst in schwierigen Lebensphasen Energie schöpfen und herausfordernde Situationen meistern.

Erwecke deine innere Kraft mit spezifischen Asanas (Yoga-Positionen) und übe dich in Pranayama, der Kunst der bewussten Atemführung, um deine Lebensenergie (Prana) zu erhöhen und Kanäle für positive Energie in deinem Körper zu öffnen.

Yoga-Atem-Übung für mehr Energie am Morgen

Atmen ist eine unbewusste, doch lebensnotwendige Aktivität. Jedoch kann ein bewusster Umgang mit dem Atem im Yoga – als sogenanntes Pranayama – dazu beitragen, die Lebensenergien (Prana) zu steigern. Pranayama steht für die Kontrolle ('yama') der Lebensenergie (prana') durch die Atmung und ermöglicht tiefe Entspannung, Stressabbau und fördert die Konzentration.

Diese Übung empfiehlt sich am besten in den frühen Morgenstunden. Solltest du sowieso wach im Bett liegen und nicht zur Ruhe kommen, steh auf und nimm das frische Prana des Morgens in dir auf.

  • Komm in die Berghaltung, Tadasana. Die Arme sind neben dem Körper, die Handflächen zeigen nach außen. 
     
  • Mit der nächsten Einatmung hebe die Arm Richtung Himmel. Flexe die Finger und stell dir ganz bewusst vor, dass du dieses reine Prana und damit frische Energie durch deine Fingerspitzen einatmest. Am Ende der Einatmung führst du die Handinnenflächen über dem Kopf zusammen.
     
  • Bringe ausatmend die Arme wieder zurück in die Ausgangsposition neben den Körper. Stelle dir dabei vor, wie sich die reine Energie im ganzen Körper verteilt. Wiederhole die Übung einige Male.
     
  • Visualisiere dabei, dass alle Zellen deines Körpers mit jedem Atemzug lebendiger, frischer und klarer werden und du so zu deiner vollen Energie zurückfindest. 

Eine regelmäßige Pranayama-Praxis hilft, den Geist zu beruhigen, die Konzentration zu steigern und die Lebensenergie zu optimieren. So wird Yoga weit mehr als eine körperliche Aktivität – es wird zu einer Praxis, die das Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele harmonisiert und verbessert.

Fazit: Entfalte dein volles Potenzial mit Yoga

Yoga hat das Potenzial, sowohl dein körperliches als auch dein mentales Wohlbefinden signifikant zu verbessern. Ob es darum geht, Entspannung zu finden, energetische Balance zu schaffen, deine Konzentration zu steigern oder tiefe Atemtechniken für mehr Energie zu erlernen – Yoga ist weit mehr als nur eine körperliche Übung – es ist ein Weg zu ganzheitlichem Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele. Indem du konkrete Yoga-Übungen in deinen Alltag integrierst, hast du die Chance, auf einer tieferen Ebene mit dir selbst in Verbindung zu treten und so dein volles Potenzial zu entfalten.
 

Mehr für dich