Was ist Human Design? Über die Persönlichkeitsanalyse und Typen

»Jeder Mensch ist anders.« Eigentlich dürfte uns an dieser Botschaft nichts überraschen. Doch obwohl wir wissen, dass wir individuell sind, passen wir unser Verhalten häufig an die Vorgaben der Gesellschaft an. 

Es scheint ganz genaue Maßstäbe zu geben, wie man zu sein hat und wie eben nicht. Und nur wenn wir so sind, wie es von uns erwartet wird, fühlen wir uns »richtig«. Dass so ein universaler Verhaltenscodex eigentlich gar nicht funktionieren kann, zeigt das Human-Design-System. 

Dieses Tool ermöglicht eine Analyse unserer Persönlichkeit, die uns in unserer Einzigartigkeit bestätigt und Platz für ein neues Lebensmodell schafft, das wirklich auf uns abgestimmt ist und nicht nur gesellschaftlichen Normen folgt.   
 

Human Design: was ist das?

Human Design ist ein System, das uns eine Art Bauplan für das Leben präsentiert. Denn jeder von uns ist mit einem einzigartigen Zusammenspiel an Veranlagungen, Eigenschaften und Talenten geboren worden. 

Wenn du diese kennst, gelingt es dir, dich selbst besser zu verstehen und dein Leben so zu gestalten, wie es für dich bestimmt ist. Nur dann kannst du aufhören, dich selbst zu sabotieren und dein Potenzial voll ausschöpfen

Durch Human Design erfährst du, wer du bist und wer du nicht bist. Es gibt dir eine Strategie an die Hand, mit der du dem Leben wirklich begegnen kannst. 

Alles, was du dafür brauchst, ist der genaue Zeitpunkt und der Ort deiner Geburt. Anhand dieser Koordinaten kannst du ein sogenanntes Rave-Chart erstellen, ein Körperdiagramm, das alle notwendigen Informationen enthält. 

Auch wenn sich das alles zunächst ein wenig ausgefallen anhören mag: Das Human-Design-System basiert unter anderem auf Jahrtausende alten Lehren, wie zum Beispiel der Astrologie, der Chakrenlehre oder I-Ging, aber auch auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Quantenphysik, der Biochemie und der Genetik. Es steckt also ganz schön viel Wissen und Erfahrung hinter diesem komplexen System. Begründet wurde es 1992 von Ra Uru Hu, ein Kanadier, der als Alan Robert Krakower geboren wurde. Er machte eine tief spirituelle Erfahrung, bei welcher ihm das Human Design System offenbart wurde.

Die grundlegende Frage lautet: Lebe ich so, wie ich wirklich bin, oder lebe ich so, wie man es von mir erwartet?
Redaktion

Wie funktioniert Human Design?

Die Grundlage für deine Persönlichkeitsanalyse ist das Human-Design-Chart. Im Internet gibt es mittlerweile einige Seiten, auf denen du dir dein Rave-Chart kostenlos erstellen lassen kannst. 

Du erhältst dann die relativ kompliziert aussehende Grafik eines Körpers mit vielen Symbolen und unterschiedlichen Farben. Um das ganze Chart verstehen zu können, braucht es viel Erfahrung und Hintergrundwissen. Doch für Human-Design-Beginner ist es zunächst interessant, die Grundtypen kennenzulernen.

Human Design System

Die Human-Design-Typen

Im Human-Design-System gibt es vier verschiedene Typen und jeder dieser Typen hat seine ganz eigene Strategie, dem Leben zu begegnen. Im Folgenden erfährst du, wie sich diese Typen unterscheiden und was sie ausmacht. 

Generator/Manifestierender Generator

Zu den Generatoren gehören etwa 70 Prozent der Menschen. Sie haben die Power, etwas zu erschaffen, sie pulsieren vor Lebensenergie und haben eine starke Umsetzungskraft. Generatoren sind offen und kommunikativ. Sie arbeiten gerne und viel und, wenn sie das gefunden haben, was sie wirklich erfüllt, können sie Großes leisten. Allerdings benötigen sie für ihre Tatkraft einen Impuls von außen, auf den sie dann reagieren können. Wenn sie am falschen Arbeitsplatz sind oder ihre Energie nicht richtig einsetzen können, kann bei ihnen schnell Frustration aufkommen.    

Zu den Generatoren gehört auch die Untergruppe der manifestierenden Generatoren. Diese sind sozusagen eine Mischung aus Generator und Manifestor. Dieser Typus kann nicht nur energievoll umsetzen, was er sich vornimmt, sondern auch die Initiative dazu ergreifen. Sie sind also sehr agil und können mehrere Projekte gleichzeitig starten, aber auch alles sofort wieder verwerfen. 
 

Manifestor

Der Manifestor hingegen kann nicht ständig arbeiten. Was diesen Typus jedoch ausmacht ist die Kraft des Anfangens. Er initiiert gerne Projekte, bringt Dinge in Gang und erschafft Neues. Diese Menschen sprühen vor Ideen, informieren ihre Mitmenschen jedoch nicht gerne über ihr Handeln.

Sie wirken daher oft unnahbar und sind meist am glücklichsten, wenn sie ihre Ruhe haben. Um wirklich erfolgreich zu sein, braucht der Manifestor aber diejenigen, die seine Ideen umsetzen und zu Ende bringen. Zu den Manifestoren gehören etwa 8 Prozent der Menschen.    

Projektor 

Ungefähr 22 Prozent der Menschen sind Projektoren. Sie beobachten gern, was um sie herum geschieht und können die Energien anderer gut lesen. Sie haben besonders gute Führungsqualitäten und sind geeignet für Coaching- und Beratungsjobs, da sie die Energie in ihrem Umfeld auch lenken können und somit auch Einfluss auf andere Menschen haben.

Projektoren sind sehr hilfsbereit, sie brauchen dafür aber auch Anerkennung und viel Lob. Andere neigen dazu, sich selbst auf den Projektor zu projizieren.
 

Reflektor

Der Reflektor ist der seltenste der vier Typen. Gerade mal knapp 1 Prozent der Menschen gehören dazu. Reflektoren sind die feinfühligsten unter den vier Typen. Sie sind vollkommen offen und können alles um sich herum ungefiltert wahrnehmen. Reflektoren passen sich ihrem Gegenüber an, daher ist es für sie besonders wichtig, dass sie am richtigen Ort und von den richtigen Menschen umgeben sind.

Andere Menschen sehen immer ein Stück von sich selbst in einem Reflektor, wie eine Art Spiegelbild. Für große Entscheidungen ist es für den Reflektor ratsam, nicht vorschnell zu handeln und einen Mondzyklus abzuwarten.

Human Design ermöglicht es uns, uns selbst zu entdecken.
Redaktion

Welcher Human-Design-Typ bin ich?

Vielleicht hast du dich an der ein oder anderen Stelle wiedererkannt? Dein Chart verrät dir genau, in welcher dieser vier beziehungsweise fünf Gruppen du bist. Manchmal kann es auch sein, dass wir uns viel eher mit den Eigenschaften eines anderen Typen identifizieren können. Das ist dann ein erstes Indiz dafür, dass du vielleicht nicht dein wahres Selbst lebst. Außerdem kommt hinzu, dass die Einteilung in die vier Grundtypen nur eine der vielen Ebenen ist, die das Human-Design-System bietet. Ein Rave-Chart besteht noch aus vielen weiteren Ebenen, wie zum Beispiel den neun Körperzentren, den 12 Profilen oder den 64 Toren. 

Jede dieser Ebenen bringt nochmal neue Persönlichkeitsaspekte eines Menschen mit ins Spiel. So gelangst du zu immer tieferen Schichten deines Seins und erfährst eine ganze Menge über dein Leben.

 

Fazit – die Kraft von Human Design für dich nutzen

Mit diesem Basiswissen kannst du nun so richtig in die komplexe Persönlichkeitsanalyse einsteigen. Denn Human Design birgt die Chance, dein vielschichtiges Sein wirklich zu durchdringen und so dein wunderbarstes Leben zu leben. Seminare und vor allem persönliche Readings zum Thema Human Design können dir dabei helfen. 

Du solltest dich unbedingt mit Human Design befassen, wenn:

  • du wissen möchtest, was dir und deiner Persönlichkeit entspricht und was nicht,
  • du dich von deinen negativen Glaubenssätzen befreien möchtest,
  • du dich selbst und andere besser verstehen lernen möchtest,
  • du merkst, dass du den richtigen Platz im Leben noch finden musst,
  • du deiner inneren Bestimmung folgen möchtest.

Bald erfährst du hier noch mehr darüber, wie man ein Human-Design-Chart lesen lernt.