Gesund durch die Erkältungszeit: 5 Tipps für die Selbsthilfe

1. Vitaminreiches Essen bei Erkältung

Die richtige Ernährung versorgt dich mit Vitaminen, mit denen du deine natürlichen Abwehrkräfte stärkst. Sie sind der optimale Schutz gegen Bakterien und Viren, die dir in der Erkältungszeit nahezu überall begegnen.

Um dein Immunsystem zu verbessern, bieten sich insbesondere Obst und Gemüse an. Damit es möglichst frisch und vitaminreich ist, solltest du zu saisonalen Lebensmitteln greifen. Hier ein paar Inspirationen, welche Vitaminbomben ab Herbst Saison haben:

Lust auf etwas Exotisches? Darauf musst du im Herbst und Winter nicht verzichten. Im Tiefkühlregal findest du Mangos und andere Früchte in Stückchen, die fast genauso viele Vitamine enthalten wie frisches Obst. Konservengemüse und Dosenobst hingegen haben kaum noch Nährstoffe.

 

2. Lebensmittel schonend und würzig zubereiten

Doch es kommt nicht nur auf die Lebensmittel an, sondern ebenso auf ihre Zubereitung. Während du das Obst roh verzehren solltest, werden die Gemüsesorten gedämpft oder gedünstet. So stellst du sicher, dass diese effektiven Virenkiller nicht ihre wertvollen Nährstoffe verlieren.

Durch ein geschicktes Würzen verleihst du den Lebensmitteln nicht nur einen noch besseren Geschmack, sondern du optimierst zusätzlich dein Immunsystem und beugst Entzündungen vor. Besonders gut eignen sich gesunde orientalische Gewürze, wie Kümmel, Ingwer, Kurkuma und Zimt. Aber auch Cayennepfeffer und Oregano kann dazu beitragen, dass du erkältungsfrei durch Herbst und Winter gehst. 

 

Reeb Thai-Obstsalat

3. Ölziehen bei Erkältung: Ayurveda Medizin

Die ayurvedische Medizin kennt ihre ganz eigenen Tipps, um das Immunsystem zu unterstützen. Dazu gehört das sogenannte Ölziehen.

Dafür nimmst du ein oder zwei Teelöffel kaltgepresstes Pflanzenöl in deinen Mund und zieht es durch die Zähne. Nach rund 5 bis 10 Minuten spuckst du es aus. Dadurch soll es möglich sein, Krankheitserreger aus dem Mund zu befördern. Immerhin ist dieser ein Tummelplatz für Viren und andere Keime.

 

4. Gesunde Gewohnheiten: Bewegung, Schlafen, Händewaschen 

Eine nährstoffreiche Ernährung ist nur eine Methode, um die Erkältungszeit schadlos zu überstehen.

Mindestens genauso wichtig sind folgende gesunde Gewohnheiten:

  • Zu einem gesunden Lebensstil gehört auf alle Fälle ausreichend Bewegung: Stramme Spaziergänge an der frischen Luft sind nicht nur romantisch, sondern sie fördern zugleich deine Durchblutung und optimieren somit das Immunsystem.
     
  • Du solltest auch nicht versäumen, ausreichend zu schlafen. Dadurch unterstützt du deinen Körper ebenfalls, gesund zu bleiben.
     
  • Unerlässlich ist zudem ein regelmäßiges Händewaschen. An Haltegriffen in der U-Bahn, an Türgriffen, an Geldscheinen und vielem mehr hocken unzählige Krankheitserreger und Viren, die eine Erkältung provozieren können. 

 

5. Wärme und Luftfeuchtigkeit in der Erkältungszeit

Frieren ist in Herbst und Winter dein Feind. Insbesondere kalte Füße können Erkältungskrankheiten hervorrufen, was einen einfachen Grund hat: Sobald dein Körper unterkühlt, verengen sich deine Blutgefäße. Dadurch verringert sich die Durchblutung in deinem Organismus und somit ebenfalls in deinem Nasen-Rachen-Bereich. Die Nasenschleimhaut kann nun schlechter Krankheitserreger abwehren, sodass du anfälliger für Erkältungskrankheiten wirst.

Auf der anderen Seite ist es ratsam, trockene Heizungsluft zu vermeiden. Diese trocknet die Nasenschleimhäute aus und erhöht so deine Infektanfälligkeit. Am besten heizt du deine Räume auf eine angenehm warme Temperatur und legst nebelfeuchte Handtücher über die Heizung, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Auch durch häufiges Trinken von Tee und Wasser befeuchtest du deine Schleimhäute.

Du wirst erstaunt sein, wie wirkungsvoll die genannten Tipps und Tricks sein können, um dich gesund durch die Erkältungszeit kommen zu lassen.