Einfach versöhnen - Anleitung für ein harmonisches Miteinander

Meditation & Achtsamkeit

Die Tür öffnen

Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit verfügten wir über so viele Kommunikationsmittel – Fernsehen, Smartphone, E-Mail, das Internet –, und dennoch fühlen sich viele Menschen einsam. Wenn wir uns nicht mitteilen können, leiden wir und setzen andere Menschen unseren Gefühlen aus. Wir können jedoch Wege finden, uns wieder zu versöhnen – mit uns selbst und anderen. Und das ist leichter, als du denkst. 

 

Wo der Kampf beginnt

Wenn jemand dich ärgert oder verletzt, willst du vielleicht am liebsten sofort darauf reagieren. Genau hier beginnt der Kampf. Diese Reaktionsweise lässt einen unguten Pfad in deinem Gehirn entstehen, der zu Wut, Angst oder heftigem Verlangen führt. Wenn du diesen neuronalen Pfad immer wieder benutzt, wird er zur Gewohnheit. Eine Millisekunde reicht aus, um am immer gleichen Ort anzukommen: bei der Wut und dem Wunsch, die Person, die dir Leid zugefügt hat, zu verletzen. Es geht auch anders: Durch Achtsamkeit und Einsicht kannst du neue neuronale Bahnen anlegen, die zu Mitgefühl, Liebe und Vergebung führen.


 

Weite dein Herz und versöhne dich. Heute ist ein guter Tag dafür.
Redaktion

Eine Pause

Angenommen, jemand hat gerade etwas zu dir gesagt, was in dir ein Gefühl von Ärger oder Wut auslöst. Verständlicherweise verspürst du den Wunsch, sofort darauf zu reagieren. Du glaubst, dass es dir besser geht, wenn du deine Wut zum Ausdruck bringst. Die meisten von uns reagieren so. Doch Achtsamkeit kann dir helfen, einen Augenblick innezuhalten und dir der Wut gewahr zu werden, die sich in dir aufbaut. Innezuhalten gibt dir die Möglichkeit, deine Wut anzuerkennen und zu verwandeln.

Halt inne, wenn du Wut, Ärger oder Empörung in dir aufsteigen fühlst. Halt inne und wende dich sofort deinem Atem zu. Reagier nicht, wenn dich diese Art der Energie besetzt hält, um den Konflikt nicht auszuweiten. Warte, bis du wieder ruhig bist. Innezuhalten ist das größte Geschenk, dass du dir selbst und dem anderen machen kannst. Es eröffnet dir die Möglichkeit, mehr Liebe und Mitgefühl in die Welt zu bringen statt mehr Wut und Leiden.

 

Frieden schließen

Achtsames Atmen kann dir helfen, mit dir selbst Frieden zu schließen. Allein dadurch, dass du deine volle Aufmerksamkeit auf dein Ein- und Ausatmen lenkst, wirst du langsamer. Während du achtsames Atmen praktizierst, kommst du in die Gegenwart. Du musst nicht wissen, was du sagen oder tun sollst. Was immer sonst noch geschieht, du kannst dir einen Augenblick Zeit nehmen, um einfach zu bemerken:

Einatmend bin ich mir bewusst, dass ich einatme. 
Ausatmend bin ich mir bewusst, dass ich ausatme.

Wenn du bewusst atmest, stellt sich ganz von selbst Frieden ein. Die Energie der Achtsamkeit umfasst die Elemente von Aufmerksamkeit, Fürsorge und Freundschaft. Allein schon die Tatsache, dass du bewusst atmest, kann dazu führen, dass die Person, mit der du dich gestritten hast, bemerkt, dass eine Veränderung in dir vor sich geht. Auch wenn du noch nicht mit ihr gesprochen hast, wirkt deine friedvolle Energie bereits. 


 

Wie weit ist dein Herz?

Die Praxis, alles einzubeziehen, gründet auf der Praxis des Verstehens, des Mitgefühls und der Liebe. Mit Verständnis und Liebe kannst du alles und jeden umarmen und annehmen, und du musst nicht leiden, denn dein Herz ist weit. Vielleicht fragst du dich, wie du dein Herz weit werden lassen kannst? Frag dich: Kann ich etwas tun, was mir hilft, die Tür meines Herzens zu öffnen und die andere Person anzunehmen? Wie weit ist mein Herz? Du wirst erstaunt sein, wie viel diese einfachen Fragen bewirken. 


 

Ein frischer Neuanfang

In einem Streit machen wir alle Fehler: wir verletzten uns selbst und andere durch unachtsame Worte und Gesten. Doch das muss uns nicht daran hindern, uns zu transformieren und neu zu beginnen. Neu beginnen bedeutet, unser vergangenes Handeln, Sprechen und Denken ehrlich unter die Lupe zu nehmen und einen frischen Neuanfang mit uns selbst und in unseren Beziehungen mit anderen zu wagen. Es gehört zum Menschsein dazu, dass wir durch Fehler lernen. Egal, wie viele Fehler wir gemacht haben: Wir können noch am Ende des Tages und sogar im letzten Augenblick unseres Lebens neu beginnen. Wusstest du, dass du während eines Tages, vierundzwanzig Stunden lang, hunderte Gelegenheiten hast, um neu zu beginnen? Nutze sie. 

Du siehst: Sich mit dir und der Welt zu versöhnen, geht leichter, als du bislang möglicherweise gedacht hast. Du brauchst nur damit anzufangen. Am besten gleich jetzt. Weite dein Herz und versöhne dich mit einem Menschen, der dich verletzt hat oder den du verletzt hast. Heute ist ein guter Tag dafür.

 

 

Mehr für dich