Intuition: Nutze die Kraft deines Bauchgefühls

Meditation & Achtsamkeit

Nutze die Kraft des Unterbewusstseins

Das Bauchgefühl ist eine nicht zu unterschätzende Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen. Alle Menschen verfügen über diese Gabe, nutzen sie leider aber viel zu selten. Oftmals erkennt man erst später, dass der erste Eindruck, also das Bauchgefühl, doch richtig war. Es lohnt sich, diese intuitive Intelligenz viel öfter zu nutzen, um Fehlentscheidungen vorzubeugen.

 

Was ist eigentlich eine Bauchentscheidung?

Generell scheint das Bauchgefühl eine unbewusste Entscheidung zu sein. Tatsächlich wertet das Gehirn jedoch ganz schnell vorausgegangene Erfahrungen aus und vermittelt so seinen Anteil an gezielten Hinweisen. Leider können viele Menschen dieses Gefühl nicht richtig einordnen und treffen dann doch eine Entscheidung, die von anderen Faktoren beeinflusst wird. Häufig sind es die Meinungen anderer Menschen, generelle Konventionen und Meinungen, die dazu führen, dass die unbewusste Entscheidung verworfen wird. Auch der Lemming-Effekt spielt eine Rolle dabei, wenn Fehlentscheidungen getroffen werden. Wie die possierlichen Tierchen neigen auch Menschen dazu, sich der Menge anzuschließen – selbst dann, wenn die Wahl eindeutig falsch ist. Ein untrainiertes Bauchgefühl ist allerdings auch nicht immer der beste Ratgeber. Deshalb sollte die Kraft des Unterbewusstseins gezielt geschult werden.

 

Schule die intuitive Intelligenz in dir

Auch in den Sprachgebrauch hat die Intuition eingang gefunden. So gibt es die sprichwörtlichen Magenschmerzen vor einem unangenehmen Termin oder das Kribbeln im Bauch, wenn etwas Schönes bevorsteht. Das Unterbewusstsein meldet so vergangene Erfahrungen und sorgt dafür, dass diese Körpersignale entstehen. Nun müssen sie nur noch richtig ausgewertet werden. Da das Unterbewusstsein eigentlich keine eigene Intelligenz besitzt, müssen die Signale noch ein wenig gefiltert werden. Kurze Eindrücke, die eigentlich gar nicht bewusst wahrgenommen werden, speichern sich im Unterbewusstsein und ergeben das komische Gefühl im Bauch. Ein wenig analytisches Denken ist deshalb durchaus sinnvoll. Irrationale Entscheidungen sollten unbedingt hinterfragt werden, da oftmals einfach eine falsch gespeicherte Information das Gefühl täuscht. Wer sich mit dem Problem vorher nicht intensiv beschäftigt hat, wird häufig auch einen falschen Rat vom Bauch erhalten.

 

Intuition ist nichts Übersinnliches

Auch wenn gerne einmal behauptet wird, dass die Intuition etwas Magisches ist, lässt sich das Bauchgefühl ganz leicht erklären. Wer gute Erfahrungen damit gemacht hat, schult unbewusst diese Kraft und verlässt sich immer mehr darauf. Dies geschieht nahezu unbewusst, ist aber trotzdem einfach nur eine Frage der Übung. Gerade unbewusste Denkprozesse haben eher Erfolg, wenn du das Problem einfach einmal ruhen lässt. Wer gerne eine Nacht darüber schläft, wacht meist am nächsten Morgen mit dem richtigen Gefühl auf. Diese Gabe zeigt sich immer dann, wenn die Probleme Entscheidungen zu treffen, einfach einmal ausgeblendet werden. Diese scheinbare Sorglosigkeit ist also sinnvoll, denn sie hilft dabei, dass der Körper die Signale richtig deuten kann, ohne von ständig gleichbleibenden Ängsten geplagt zu werden. Der Verstand arbeitet am besten, wenn er keinen Druck erfährt.

 

Wann es sich lohnt, sich auf Intuitionen zu verlassen

Jeder Mensch weiß eigentlich, was gut für ihn ist und was nicht. Es sind meist nur Verstandesgründe, warum die Gefühle an die Seite geschoben werden. Bei einem Jobwechsel weißt du meist ganz genau, ob die neue Arbeitsstelle dir nur ein wenig Angst macht oder einfach nicht für dich geeignet ist. Eine kribbelige Vorfreude im Bauch ist gut und normal, wird allerdings ein Stein daraus, ist der Wechsel vermutlich falsch. Häufig werden Dinge einfach schön geredet, obwohl sie nicht passen. Dieses Phänomen zeigt sich auch bei Beziehungen. Die eigene Beziehung wird häufig positiver gesehen, um das scheinbare Versagen nicht zugeben zu müssen. Das Gefühl im Bauch wird dabei gerne ignoriert. Hier hilft es, wenn du deine Situation auf eine fremde Person überträgst. Mit dem scheinbaren Abstand ist die Entscheidung plötzlich ganz leicht. Diese Achtsamkeit für dich selbst solltest du dir unbedingt zugestehen.

 

Mehr für dich