Gesund durch den Tag: Wohlfühlrezepte für junge Mütter

Gesunde Ernährung
Gesund durch den Tag mit leckeren Wohlfühlrezepten

Gesunde Ernährung ist das A und O

Viele junge Mamis sind so mit dem Stillen, Kochen und Füttern des Nachwuchses beschäftigt, dass sie sich selbst vollkommen vergessen. Dabei ist es wichtig, dass du gut für dich sorgst und auf eine gesunde Ernährung achtest, weil sie zwei verschiedene Aufgaben erfüllt: Sie gibt dir Energie für den Tag, und sie sollte dir gut schmecken, damit du dich wohlfühlst. Gute und gesunde Lebensmittel tun beides von ganz allein. Heimische Tomaten vom Wochenmarkt sind zum Beispiel viel aromatischer als die aus dem Gewächshaus in den Niederlanden. Karotten vom Bio-Bauern haben einen köstlichen Eigengeschmack.


 

Frisch kochen ist kein Hexenwerk

Bei der Idee, frisch zu kochen, kommst du vielleicht im ersten Moment unter Stress, weil du glaubst, dass es anstrengend und umständlich ist, aber weit gefehlt. Du kannst auch größere Portionen kochen und sie in Gläschen einfrieren. Somit bist du bestens vorbereitet. Es ist auch kein Beinbruch, mal Gemüse oder Obst aus der Tiefkühltruhe zu verwenden. Das ist tatsächlich besser als sein Ruf, da es durch das Schockgefrieren die meisten Vitamine und gesunden Inhaltsstoffe behalten hat.
Du musst also wirklich keine Küchengöttin sein, um dich bewusst, gesund und abwechslungsreich zu ernähren. 

Ein bisschen Planung, ein paar einfache Tricks und gute Rezepte – mehr brauchst du nicht, um satt und glücklich zu werden!
Redaktion

Frühstück

Sie ist die wichtigste Mahlzeit! Egal, ob du sie um acht Uhr oder erst um elf Uhr einnimmst. Auch dann freut sich dein Körper noch über Nährstoffe und Kraft, die er für den Tag braucht. Dieses Frühstück ist nicht nur köstlich und einfach umzusetzen, sondern enthält auch alle wichtigen Nährstoffe, die du brauchst, um dich gut um dein Kind kümmern zu können und den Tag voller Energie und Power zu starten.
 

Carrot Cake Overnight Oats
für zwei bis drei Portionen

  • 2 kleine Möhren, geraspelt
  • 200 g Haferflocken
  • 500 ml Mandelmilch
  • 2 EL Ahornsirup (oder ein anderes Süßungsmittel)
  • 1–2 TL Zimt
  • 4 EL Kokosflocken
  • 4 EL Walnüsse, gehackt
  • 1 Apfel

Am besten besorgst du dir große Gläser mit Schraubverschluss, in die etwa 400 ml hineinpassen. Du kannst auch eine ganz normale Schüssel nehmen. Das Schraubglas hat den Vorteil, dass du, wenn du alle Zutaten hineingegeben hast, einfach nur den Deckel draufschrauben und schütteln musst.
Rasple die Möhre und gib sie in das Glas, dann kommen Haferflocken, Mandelmilch, Ahornsirup und der Zimt dazu. Deckel drauf und richtig shaken! Dann ab in den Kühlschrank und über Nacht durchziehen lassen. Am nächsten Morgen kannst du die gehackten Walnüsse und die Kokosflocken als Topping auf dein Oat geben. Wenn du magst, schneide noch einen halben Apfel obendrüber. Hmmmm … Lecker! Fast wie Karottenkuchen – nur gesünder.


 

Mittagessen

Sicher kennst du das: Der Morgen war stressig und vollgepackt – allein, bis das Kind und man selbst geduscht und angezogen sind, können gefühlte zehn Stunden vergehen! Dann ein langer Spaziergang an der frischen Luft, eine Tour zum Supermarkt oder in die Krabbelgruppe – unglaublich, was in so wenige Stunden alles reinpasst. Kein Wunder, dass zu Mittag der Magen in den Kniekehlen hängt. Das folgende Gericht ist im Handumdrehen zubereitet und auch für Anfängerinnen in der Küche ganz leicht zu schaffen. Es versorgt dich mit allen wichtigen Nährstoffen, die du brauchst, um den anstrengenden Alltag als Mami zu bewältigen – und ist megalecker.

 

Süsskartoffeln mit Überraschung
für zwei Portionen

  • 2 Süßkartoffeln
  • 2 EL Butter
  • 100 g Crème fraîche
  • 2 Scheiben Räucherlachs, in Streifen geschnitten
  • 1 Handvoll Kresse

Heize den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vor. Dann schnapp dir die Süßkartoffeln und schrubbe sie mit einer Gemüsebürste unter fließendem Wasser ab. Anschließend kannst du etwas Frust abbauen, denn du sollst auf die Süßkartoffeln mehrfach mit einer Gabel einstechen.
Fette ein Backblech ein (oder leg Backpapier darunter) und setze die Süßkartoffeln darauf. Lass sie 30 Minuten backen, dann einmal umdrehen und weitere 20 bis 30 Minuten backen. Sobald die Süßkartoffeln gar sind, holst du sie aus dem Ofen und schneidest sie längs ein. Einen EL Butter pro Kartoffel in den Schnitt geben und schmelzen lassen. Zu guter Letzt eine ordentliche Portion Crème fraîche auf die Süßkartoffel geben und sie mit dem Lachs und der Kresse belegen.

Tipp: Als vegetarische Variante ein Topping aus 180 g zerbröseltem Feta, klein gewürfelten getrockneten Tomaten und Basilikumblättern zum Verfeinern wählen. 


 

Abendessen

Abends solltest du dir eine leichte Mahlzeit gönnen, weil der Körper sich auch ausruhen möchte und sich schwertut, nachts schwere Kost zu verbrennen. Deshalb: Gönn dir ein köstliches, leichtes Abendessen. 

Leckerer Linsensalat
für zwei Portionen als Hauptspeise, für vier Portionen als Beilage

  • 250 g schwarze Belugalinsen
  • 250 g Rote Bete aus dem Glas
  • 3 rote Spitzpaprika
  • eine Handvoll getrocknete Aprikosen
  • ½ Bund glatte Petersilie, klein gehackt
  • ½ Bund Schnittlauch, sehr fein geschnitten
  • Saft und Abrieb von einer Limette
  • 1–2 EL Senf
  • 1 EL Sojasoße
  • 1–2 EL Obstessig
  • etwas geriebener Ingwer
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl
  • Kapern (nach Belieben)
  • schwarzer Pfeffer und Salz
  • 1 TL Agavendicksaft oder Apfelsüße

Dieser Salat ist ein absoluter Sattmacher – und so lecker, dass man nicht genug davon bekommen kann. Am besten schmeckt er, wenn er einen halben Tag durchziehen konnte.
Koche die Linsen, wie auf der Packung beschrieben – aber lass sie nicht zu weich werden. Sie dürfen gern al dente sein. In der Zwischenzeit kannst du die Roten Beten, die Paprika und die Aprikosen würfeln. Vermische die restlichen Zutaten zu einer Marinade. Sobald die Linsen gar und abgekühlt sind, kannst du alles in eine große Schüssel geben und gut miteinander vermengen. Lass es dir schmecken!

Tipp: Wenn du den Salat nicht vegan, sondern nur vegetarisch genießen möchtest, kannst du ihn mit einem Klecks Crème fraîche oder Ziegenfrischkäse garnieren.


 

Lecker, gesund und abwechslungsreich

Weitere köstliche Rezepte und viele Tipps für dich als junge Mutter findest du in dem Buch von Isabell Horn: „Schön, anstrengend, aufregend. Mein Wohlfühlbuch für frischgebackene Mamis“. Damit es deinem Baby gutgeht, sollte es auch dir gutgehen. Pass deshalb bitte gut auf dich auf und verwöhn dich mit gutem und gesundem Essen. Du wirst sehen: Wenn du dich einmal dran gewöhnt hast, frisch zu kochen, wirst du es nicht mehr missen wollen. 

 

Mehr für dich