Luzides Träumen lernen: So gestaltest du deine Welt im Schlaf

Leben & Balance

Was ist Luzides Träumen?

Luzides Träumen (von lat. Lux, lūcis »Licht«) bedeutet, dass du dir als Träumende*r darüber bewusst bist, dass du gerade schläfst und deine erlebte Traumwelt nicht der Realität entspricht. Dieses klare Bewusstsein führt dazu, dass du deine Träume beeinflussen und gezielt steuern kannst. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, die physikalischen Gesetze gelten nicht und für dich wird alles möglich! 

Doch anders als eine Tagträumerei fühlt sich ein Luzider Traum erstaunlich echt an. Nichts ist unscharf oder verschwommen, wie du es von einem normalen Traum kennst – da dein Bewusstsein wach ist, nimmst du alles so klar wahr wie in der Realität. Deshalb wird diese Erfahrung auch Klartraum genannt. Du riechst, hörst, schmeckst und fühlst die Dinge so, wie sie der Wirklichkeit entsprechen.
 

Ein Klartraum wirkt sich nicht negativ auf deine Schlafqualität aus und hat keine gesundheitsschädigenden Folgen. 
Redaktion

Was die Klartraumforschung herausgefunden hat

Was unglaublich klingt, bestätigt die Klartraumforschung kontinuierlich seit Ende der 1970er-Jahre. Wissenschaftler*innen gelang es, Augenbewegungen von Versuchspersonen aufzuzeichnen, die diese im Schlaf bewusst ausführten. Man hatte mit ihnen zuvor eine bestimmte Abfolge von Augenbewegungen als Zeichen vereinbart, die sie im Falle eines Klartraums ausführen sollten. Das Ergebnis war eindeutig: Alle Versuchspersonen führten die Zeichen wie abgesprochen durch. 

Wie Forscher*innen herausfanden, ist unser Präfrontaler Cortex bei einem Klartraum deutlich aktiver als bei einem normalen Traum. Dieser Teil unseres Gehirns ist für die kritische Bewertung von Geschehnissen zuständig. Demnach sind wir im normalen Schlaf also gar nicht in der Lage, das Traumerleben kritisch zu hinterfragen – bei einem Luziden Traum können wir das durchaus. Wichtig zu wissen: Ein Klartraum wirkt sich nicht negativ auf deine Schlafqualität aus und hat keine gesundheitsschädigenden Folgen. 

 

Was kannst du in Luziden Träumen erleben?

So viel zu den wissenschaftlichen Fakten zum Phänomen des bewussten Träumens. Doch funktioniert das alles tatsächlich? Es gibt einige prominente Klarträumer*innen: Der Regisseur James Cameron erzählte in Interviews, dass er die fantastische Welt von »Avatar« in seinen Luziden Träumen erschaffen und dann auf die Leinwand gebracht habe. Nach eigenen Aussagen vernahm Paul McCartney die Melodie des Welthits »Yesterday« der Beatles zum ersten Mal im Traum, bevor er sie aufschrieb. Und Christopher Nolan baute seine Klartraum-Erfahrungen in den Filmepos »Inception« mit ein. 

 

Viele bezeichnen das Klarträumen als eine unbeschreibliche Erfahrung, die wahre Glückshormone freisetzt
Redaktion

Die Top 5 Lieblingsaktivitäten beim Luziden Träumen

Da deine Fantasie keine Grenzen kennt, gibt es auch nichts, was du in einem Luziden Traum nicht tun könntest. Viele bezeichnen das Klarträumen als eine unbeschreibliche Erfahrung, die wahre Glückshormone freisetzt, selbst wenn du als Träumend*e nur einen Spaziergang machst. Auf den verschiedensten Internetplattformen zeichnen sich zwischen Klarträumer*innen jedoch einige Lieblingsaktivitäten ab. Wir stellen dir die Top 5 der Dinge vor, die du in einem Luziden Traum tun kannst:

  1. Fliegen 
    Unangefochten auf Platz 1 steht das unverwechselbare Gefühl, abzuheben und durch die Lüfte zu fliegen. Du spürst den Wind an deinem ganzen Körper, die Kälte, sobald du höher steigst, und hörst das Sausen in deinen Ohren – das aufregendste Traumerlebnis schlechthin.
     
  2. Essen
    Da der Geschmack von Lebensmitteln im Klartraum noch intensiver ausfällt, kannst du richtig schlemmen und genießen – vor allem exotische Früchte schmecken im Klartraum vorzüglich. 
     
  3. Eine/n Prominente/n daten
    Du wolltest schon immer einmal ein Abendessen mit Ryan Gosling oder Mila Kunis erleben? In einem Klartraum ist das kein Problem. 
     
  4. In deinen Lieblingsfilm eintauchen 
    Hier rangieren die Schauplätze Hogwarts und Mittelerde weit oben, aber du kannst natürlich in jede Welt eintauchen, die du erkunden möchtest. 
     
  5. Deine eigenen Welten erschaffen
    Sobald du etwas Übung hast, wird es dir immer leichter fallen, Gegenstände und Lebewesen aus dem Nichts zu erschaffen und dir deine ganz eigene Welt zu erträumen.

 

Durch Luzides Träumen neue Fähigkeiten erlernen

Neben dem grenzenlosen Spaß kannst du durch Klarträume auch bestimmte Fähigkeiten trainieren. Mentales Training ist längst Teil des Profisports und immer mehr Sportler*innen widmen sich dem Luziden Träumen. Beispielsweise können sie die Zeit im Traum verlangsamen, um bestimmte Bewegungsabläufe sorgfältiger auszuführen. 

Du fühlst dich unwohl, vor Menschen zu sprechen oder bist nervös wegen eines Vorstellungsgesprächs? Auch das kannst du in einem Luziden Traum gezielt üben. Das Klarträumen kann dir bei Albträumen helfen, denn schließlich entscheidest du ganz allein, was du im Traum sehen und spüren möchtest. Ein Klartraum speist sich aus deiner eigenen, sprühenden Kreativität. Nutze sie und trau dich, immer wieder neue Dinge auszuprobieren – es gibt kein Richtig oder Falsch.
 

So kannst du schon bald deinen ersten Klartraum erleben

Es existieren allerhand Methoden, mit denen du das Luzide Träumen erlernen kannst. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen dem Trauminduzierten Luziden Träumen und dem Wachinduzierten Luziden Träumen. Aus dem Wachzustand direkt in einen Klartraum einzusteigen, stellt die Königsdisziplin dar. Deshalb eignet sich das Trauminduzierte Luzide Träumen für Einsteiger besser. Das bedeutet: Du lernst, wie du während des Schlafens deinen normalen Trübtraum in einen Luziden Traum verwandelst. 
 

Ein persönliches Traumtagebuch ist das wertvollste Werkzeug, um das Traumgedächtnis zu stärken.
Redaktion

Dein Traumgedächtnis stärken

Die wichtigste Grundlage für deinen allerersten Klartraum ist eine gute Traumerinnerung. Ein persönliches Traumtagebuch ist das wertvollste Werkzeug, um das Traumgedächtnis schnell zu stärken. Notiere jeden Morgen gleich nach dem Aufwachen, an was du dich erinnern kannst. Vielleicht fallen dir zunächst nur einzelne, unzusammenhängende Traumsequenzen ein und das ist auch gar nicht schlimm. Das Wichtigste ist, dass du jede Kleinigkeit festhältst und aufschreibst, was du während des Träumens gespürt hast. Hast du etwas Bestimmtes gerochen, gehört oder gefühlt? Wer regelmäßig Traumtagebuch führt, erinnert sich bald öfter an seine Träume und erhöht so die Chance deutlich, einen Luziden Traum zu erleben. 
 

Dein persönliches Traumzeichen 

Hinter Traumzeichen verbergen sich verschiedene, ganz individuelle Hinweise darauf, dass man sich gerade in einem Traum und nicht in der Realität befindet. Wie du dich erinnerst, muss der Schlafende sich erst bewusstwerden, dass er träumt, bevor er „klar werden“ kann und genau hier kommt dein persönliches Traumzeichen ins Spiel. 

Analysiere deine Einträge im Traumtagebuch und schaue, ob eine bestimmte Person, ein Tier oder ein Gegenstand wiederholt auftaucht, die nur in einem Traum existieren können. Je außergewöhnlicher das Zeichen ausfällt, desto besser – wenn du beispielsweise oft von einer grünen Katze oder einer meterhohen Violine träumst, definiere das als dein persönliches Traumzeichen. Ab sofort nimmst du dir jeden Abend vor dem Einschlafen vor, es auch im Traum zu erkennen. Denn wenn das passiert, wird dir bewusst: Das alles hier ist nicht real, du befindest dich in einem Traum. 
 

Ein weiterer wesentlicher Schritt zum Erlernen des Luziden Träumens sind Reality Checks, die du in deinen Alltag einbauen kannst und die nur wenige Sekunden benötigen.
Redaktion

Finde deinen bevorzugten Reality Check (RC)

Bei der Kunst des Klarträumens geht es immer um dieselbe Frage: Bin ich wach oder träume ich? Im Film »Inception« nutzt jede*r Träumende dafür ein eigens hergestelltes Traumtotem, Leonardo DiCaprio verwendet einen Kreisel. Beginnt dieser nach kurzer Zeit zu wackeln und fällt um, weiß DiCaprio, dass er wach ist. Dreht sich der Kreisel jedoch endlos weiter, befindet er sich noch in einem Traum, wo die physikalischen Gesetze nicht gelten. Aber du musst keinen solchen Gegenstand mit dir tragen, um RCs durchführen zu können, es geht viel einfacher. 

Eine beliebte Form des RCs besteht darin, den Mund zu schließen und sich gleichzeitig die Nase zuzuhalten. Versuche nun, durch die Nase ein- und auszuatmen. In der Realität funktioniert dies natürlich nicht, im Traum ist das jedoch möglich – dieses paradoxe Gefühl wird dir bewusst machen, dass du träumst. 

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass du dich auf etwas Geschriebenes konzentrierst, kurz wegschaust und dir den Text dann erneut ansiehst. Ist der Text weiterhin lesbar, bist du im Wachzustand. Im Traum würden hier nur ein Buchstabensalat oder seltsame Symbole zu sehen sein. 

Wenn du diese Überprüfungen mehrmals am Tag durchführst, nimmt dein Unterbewusstsein diese Gewohnheit mit in den Schlaf. Bald wirst du auch im Traum deinen persönlichen RC wie von selbst anwenden und verwandelst damit deinen Trübtraum in einen Klartraum.
 

Weitere Tipps

Der Kniff des WBTB (Wake-Back-To-Bed) kann dir besonders am Anfang helfen, leichter in einen Klartraum einzutauchen. Da der REM-Schlaf die Phase mit der höchsten Wahrscheinlichkeit für einen Luziden Traum darstellt, ist es hilfreich, sich nach etwa fünf Stunden Schlaf einen Wecker zu stellen. Daraufhin hältst du dich eine halbe Stunde wach und gleitest wieder in den Schlaf zurück, direkt in die REM-Phase. Viele Klarträumer*innen schwören auf diese Methode. 

Wenn du etwas Recherche zum Luziden Träumen betreibst, wirst du schnell auf geführte Meditationen zu diesem Thema stoßen. Der Fokus liegt hier auf Mantras wie »Wenn ich heute Nacht träume, werde ich es bemerken« oder »Ich bin ein Klarträumer und erschaffe mir meine eigene Traumwelt«. Höre dir diese Meditationen vor dem Schlafengehen an und nimm dir fest vor, Traum und Realität unterscheiden zu können.
 

Wie lange dauert es Luzides Träumen zu erlernen?

Das sind nur einige der Möglichkeiten, wie du das Luzide Träumen lernen kannst – finde die Methode, die für dich am besten funktioniert. Das Wichtigste dabei: Setz dich nicht unter Druck. Einige Menschen erleben nach einigen Tagen ihren ersten Klartraum, andere nach Wochen und wieder andere benötigen einige Monate. Es geht beim Luziden Träumen um Spaß und Leidenschaft. Wenn du mit Freude bei der Sache bleibst, eröffnet sich dir eine Traumwelt voll unbegrenzter Möglichkeiten.

 

Mehr für dich