So regst du deinen Stoffwechsel an: 4 Hausmittel und Rezepte

Unser Stoffwechsel bestimmt die elementarsten biochemischen Körpervorgänge und verdient daher besondere Aufmerksamkeit. Wie der Name schon sagt, sorgt der Stoffwechsel – oder auch Metabolismus – dafür, dass die Nahrung umgewandelt und für den Körper verwertbar gemacht werden kann. 

Ist der Stoffwechsel im Ungleichgewicht, kann es leicht zu körperlichen Beschwerden oder sogar Krankheiten kommen. Wenn du jedoch dafür sorgst, dass dein Stoffwechsel in Balance bleibt, kannst du dir selbst und deinem Körper eine große Hilfe sein. 

 

Ayurveda sagt: Wenn wir unseren Stoffwechsel ins Gleichgewicht bringen, ist das die beste und effektivste Krankheitsprävention.
Dana Schwandt

Die Definition des Stoffwechsels

Um zu verstehen, wie du deinen Stoffwechsel ankurbeln kannst, ist es gut zu wissen, welche Funktionen dieser überhaupt hat. Oft wird angenommen, dass der Metabolismus mit der Verdauung gleichzusetzen ist. Das ist aber nicht ganz richtig, denn die Verdauung muss geschehen, bevor der Stoffwechsel seinen Aufgaben nachkommen kann. Sie ist sozusagen die Grundbedingung für den Stoffwechsel. Erst dann kann dieser folgende Aufgaben ausführen:

1. Energieproduktion:

Der Stoffwechsel ist für die Energieproduktion verantwortlich. Je besser dein System funktioniert, desto mehr Energie steht dir für alle Körpervorgänge zur Verfügung.

2. Umwandlung von Nahrung in verwertbare Materialien:

Beinahe alle Zellen in unserem Körper werden ständig erneuert. Damit die neuen Zellen gebildet werden können, braucht der Körper verwertbares Material. Dieses bekommt er durch die Nahrungsaufnahme bzw. das Umwandeln der Nahrungsbestandteile in nutzbare Stoffe.  

3. Ausscheidung von Resten und Ablagerungen:

Wo gehobelt wird, fallen bekanntlich auch Späne. Auch für den Abtransport von Ausscheidungsprodukten, Gift- und abgelagerten Stoffen ist der Stoffwechsel verantwortlich. 

Somit werden entscheidende körperliche Vorgänge durch den Metabolismus bestimmt. Daher ist es besonders wichtig – gerade auch dann, wenn du abnehmen möchtest–, dafür zu sorgen, dass all dies reibungslos ablaufen kann.

 

Frau beschleunigt Stoffwechsel mit Sport

Was kennzeichnet einen guten Stoffwechsel?

Ein guter Stoffwechsel versorgt den Körper und alle Zellen optimal mit Energie; das heißt, du fühlst dich gesund, energiegeladen und deine Körperprozesse funktionieren genau so, wie sie sollten. Stimmt jedoch etwas mit diesem System nicht, macht sich dies durch bestimmte Symptome bemerkbar, wie zum Beispiel Antriebslosigkeit, Übergewicht, Bauchschmerzen, Verdauungsprobleme oder ständige Müdigkeit

Manche Krankheiten werden sogar als Stoffwechselerkrankungen bezeichnet, dazu gehören Gicht, Schilddrüsenprobleme oder Diabetes. Wenn du das Gefühl hast, dass manche der oben genannten Symptome auf dich zutreffen und dass dein Stoffwechsel zu langsam, zu träge oder nicht ausreichend arbeitet, gibt es einige Stellschrauben, an denen du drehen kannst, um das zu ändern. 

Ernährung, Bewegung und Schlaf sind die wichtigsten Faktoren für einen gesunden Stoffwechsel.
Redaktion

Was regt den Stoffwechsel an? 

Um einen reibungslosen Stoffwechselablauf zu garantieren, sind gesunder Schlaf und ausreichend Bewegung wichtige Faktoren. Vor allem, wenn du abnehmen möchtest, kann es förderlich sein, in deinem Alltag zu überprüfen, ob dein Körper genug Bewegung bekommt und ob du auch wirklich erholsame Nächte hast und ausreichend Ruhepausen einlegst. 

Darüber hinaus ist unsere Ernährung entscheidend für einen Stoffwechsel in Balance. Wie viel Energie du erzeugst und gleichzeitig verbrauchst, hängt davon ab, was du wann und in welcher Menge zu dir nimmst. Wenn du zum Beispiel eine Tiefkühl-Pizza isst, braucht dein Körper viel Energie, um sie zu verdauen und erhält trotzdem nicht ausreichend viele gute Nährstoffe für den Zellaufbau oder die Energieproduktion. 

Gesunde und gut verdauliche Mahlzeiten sind für deinen Stoffwechsel daher sehr wichtig. Ständig auf deine Ernährung zu achten und zu hinterfragen, was gut für dich ist und was nicht, ist alles andere als einfach. Du kannst aber einen ersten Schritt machen, indem du dein Essverhalten hinterfragst und damit beginnst, auf dein »Bauchgefühl« zu hören.
 

Dein Körper weiß genau, was er braucht, du musst nur lernen zuzuhören.
Redaktion

Nimm dir einen kurzen Moment Zeit und frage dich selbst:

  • Was hast du in letzter Zeit gegessen? 
  • Wann hast du gegessen und wie viel Zeit hast du dir dafür genommen?
  • Wie hast du dich danach gefühlt?
  • Warst du müde und schwerfällig oder hast du dich leicht und energiegeladen gefühlt?  

Vertraue darauf, dass du bereits weißt, was deinem Körper wirklich guttut und was ihn eher an einem gesunden Stoffwechsel hindert. Das Einhalten regelmäßiger Essenszeiten, eine leicht verdauliche Ernährung und das Reduzieren von Snackpausen sind weitere Punkte, die du beachten kannst. Doch auch hier gilt: Ein Schritt nach dem anderen.

 

Das Wahrnehmen und das bewusste Nähren fördern unsere Intuition und den liebevollen Blick auf uns selbst.
Dana Schwandt
Frau macht Yoga am Strand Stoffwechsel

4 Hausmittel und Stoffwechsel-Rezepte

Manchmal kann es schon ein guter Anfang sein, kleine Stoffwechsel-Booster über den Tag verteilt in deine Ernährungsgewohnheiten zu integrieren. Aber welche Lebensmittel regen den Stoffwechsel an? Wir haben vier Hausmittel und Rezepte für dich zusammengestellt, die es dir ermöglichen, gleich heute damit anzufangen, deinen Stoffwechsel auf Vordermann zu bringen:

1. Genügend Trinken regt den Stoffwechsel an

Achte darauf, ausreichend zu trinken. Vor allem stilles Wasser unterstützt dich bei der Verdauung und fördert die Darmtätigkeit. Empfohlen werden ca. 1,5 bis 2 Liter am Tag.

2. Stoffwechsel-Booster Ingwer-Tee

Die Flüssigkeitsaufnahme kann auch durch Tee erfolgen. Unser Tipp: Ingwertee. Denn Ingwer ist nicht nur gesund, er aktiviert durch seine Scharfstoffe auch den Stoffwechsel. Vor allem, wenn du abnehmen möchtest, solltest du Ingwer unbedingt in deine Ernährung integrieren. 

Ingwer-Tee Zutaten:

  • 1l Wasser 
  • 3-5 cm Ingwer 
  • Evtl. ein Spritzer Zitrone

Zubereitung:

  • Bringe ca. 1 Liter Wasser zum Kochen. 
  • Gib ein paar dünne und frisch aufgeschnittene Scheiben Ingwer dazu – mit Schale. 
  • Lass das Ganze auf niedriger Stufe ca. 15 Minuten lang köcheln und fertig ist der Ingwertee. 
  • Füge nach Bedarf einen Spritzer Zitrone hinzu, damit regst du gleichzeitig Entgiftungsprozesse in deinem Körper an und unterstützt dein Immunsystem auf natürlich Weise.
     
Frau springt über Felsen

3. Gesunde Fette kurbeln den Stoffwechsel an

Auch wenn es beim Thema Abnehmen erst einmal komisch klingt: Fette sind wichtig für den Körper. Um den Stoffwechsel zu verbessern, solltest du gesunde Fette wählen. Ghee oder Kokosöl sind zum Beispiel gute Alternativen. Beide können hoch erhitzt werden und bleiben dennoch qualitativ hochwertig. Ghee wird im Ayurveda sogar als vielseitiges Heilmittel eingesetzt. Es soll nicht nur den Stoffwechsel ankurbeln, sondern zudem unsere Zellen regenerieren und verjüngen. 

Ghee Zutaten:

  • Ungesalzene Butter
  • Kaffeefilter, Teefilter oder (Passier-)Tuch
  • Ausgekochtes, sauberes Schraubglas

Zubereitung:

  • Bringe die Butter in einem Topf langsam bei niedriger Temperatur zum Schmelzen. 
  • Lass die Butter leicht köcheln. Rühre dabei nicht um.
  • An der Oberfläche bildet sich nach einiger Zeit ein weißer Schaum. Schöpfe diesen solange ab, bis die Butter im Topf ganz klar und goldgelb ist.
  • Filtere die Flüssigkeit dann durch ein Tuch oder einen Filter in das vorbereitete Schraubglas. 
  • Das Ghee sollte nun ganz klar sein. Lass es abkühlen und verschließe dann das Glas. So zubereitet ist es mindestens ein halbes Jahr lang haltbar.

4. Stoffwechsel beschleunigen mit Gewürzen als Verdauungshelfer

Gewürze unterstützen nicht nur den Stoffwechselprozess, sie helfen auch dabei, Essen für unseren Körper leichter verwertbar zu machen. Dabei hat jedes Gewürz seine ganz eigene Wirkung. Chili, zum Beispiel, heizt dem Körper ein, kurbelt dadurch den Stoffwechsel an und hilft sogar dabei, ein paar Kalorien zu verbrennen. 

Aber auch Kardamom, Kreuzkümmel, Pfeffer, Kurkuma (z.B. in Form von Goldener Milch) und noch vielen anderen Gewürzen wird eine positive Wirkung auf unsere Verdauung zugesprochen. Wenn du das nächste Mal kochst, greif also mutig ins Gewürzregal und probiere aus, was dir schmeckt und guttut.
 

Fazit: Was kurbelt den Stoffwechsel an?

Wie du siehst, kannst du bereits mit einfachen Mitteln deinen Stoffwechsel beschleunigen. Eine gut verdauliche Ernährung, Stoffwechsel aktivierende Lebensmittel und eine gute Balance aus Bewegung und Erholung, können dir dabei helfen. Versuche jedoch nicht, alle guten Vorsätze auf einmal umzusetzen. Beginne damit, Kleinigkeiten in deinem Alltag zu ändern. 

Stelle dir selbst die Frage, was du tun kannst, um deinem Körper die Arbeit so leicht wie möglich zu machen. So kannst du dich Schritt für Schritt zu einer gesunden Stoffwechsel-Balance vorantasten und einem powervollen Energiehaushalt steht nichts mehr im Wege.


 

Mehr für dich