Entdecke die Welt mit wachen Augen: Einfache Hausmittel für kleine Beschwerden

Gesunde Ernährung
einfachganzleben-gesunde-ernaehrung-hausmittel

Natürlich heilen: mit Hausmitteln aus der Küche

Kleine Beschwerden lassen sich oft gut mit Hausmitteln behandeln. Die Zutaten dafür findest du häufig in deiner Küche: im Kühlschrank, im Tee-Regal oder bei den Gewürzen. Mit dem richtigen Hintergrundwissen und wachen Augen kannst du dir selbst eine wirkungsvolle Hausapotheke gegen Alltagsbeschwerden zusammenstellen.

 

Hausmittel erfordern Aufmerksamkeit

Zugegeben: Die Herstellung und Nutzung von Hausmitteln ist mit ein wenig mehr Mühe verbunden als der Einsatz von Tabletten. Doch gerade das kann für deine Gesundheit ein großer Vorteil sein: Du wendest dich dir oder deinen Angehörigen liebevoll und mit wachen Augen zu. Alleine das kann schon zur Gesundung beitragen. Dazu kommen dann wirkungsvolle Heilrezepte.

 

Gegen welche Beschwerden helfen Hausmittel?

Schwere Krankheiten müssen von einem Arzt begutachtet werden, das ist klar. Alltagsbeschwerden wie Kopfschmerzen, Erkältungen oder Darmkrämpfe kannst du dagegen erst einmal selbst behandeln. Verbessern sich die Beschwerden nicht innerhalb weniger Tage, solltest du dennoch einen Arzt aufsuchen. Auch bei Babys und Kindern kannst du mit deiner Hausapotheke viel erreichen: Du kannst zum Beispiel ihr Immunsystem stärken, ihnen beim Zahnen oder beim Abheilen von Hauptproblemen helfen. Bei Babys und Kleinkindern solltest du jedoch im Zweifelsfall einen Arzt hinzuziehen. Gerade die typischen Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps oder Windpocken können gefährliche Komplikationen nach sich ziehen. Auch bei solchen Erkrankungen kannst du jedoch mit deiner Hausapotheke die Heilung unterstützen und das Immunsystem stärken.

 

Beispiel 1: Rezepte gegen Halsinfektionen

Infektionen beginnen häufig im Rachen und breiten sich dann schnell aus. Wenn du bei den ersten Anzeichen von Kratzen oder Schmerzen im Hals sofort Gegenmaßnahmen ergreifst, hast du gute Chancen, dass die Infektion gar nicht erst ausbricht. Diese Tipps können helfen:

  • Kaue auf einem kleinen Stück Süßholz herum.
  • Kaue einige Stücke kandierten Ingwer.
  • Nimm die Samen einer Kardamomkapsel, eine Gewürznelke und eine Prise Fenchel in den Mund und kaue die Mischung langsam.

Stelle dir eigene Halspastillen aus Kräutern her. Dazu nimmst du je fünf Gramm Kardamom, Lorbeerblätter, Zimt und Gewürznelken, zehn Gramm Fenchel, 15 Gramm Pfefferkörner, je 25 Gramm Süßholz, getrocknete Datteln und Rosinen sowie einen Esslöffel Honig. Alle Zutaten außer den Datteln und Rosinen zermahlst du fein und siebst sie durch. Zerdrücke dann Datteln und Rosinen und verrühre sie mit dem Honig und dem Gewürzpulver zu einer Paste. Forme diese zu Pastillen von der Größe einer Kichererbse und lasse sie an einem schattigen Ort auf einem Teller trocknen. Bewahre die Pastillen in einem Schraubglas auf und lutsche sie, wenn du Halsschmerzen hast.

 

Beispiel 2: Rezepte gegen Blähungen bei Babys

Blähungen stellen bei vielen Babys ein großes Problem dar. Mit diesen Mitteln kannst du versuchen, sie zu lösen:

  • Löse ein Asantkorn in heißem Wasser auf, sodass eine Paste entsteht. Trage diese im und um den Nabel herum auf. Diese Behandlung ist laut Dr. Vinod Verma sehr wirkungsvoll, hat aber einen intensiven Geruch.
  • Alternativ kannst du auch Bockshornkleepulver, Dillsamen, gemahlenen Ajwain oder zerstoßenen Knoblauch verwenden.
  • Aus Mehl, Senföl und Ajwain kannst du ebenfalls ein wirkungsvolles Mittel herstellen: Forme aus Weizenvollkornmehl und Wasser eine Teigkugel. Erhitze drei Teelöffel Senföl und gib einen Teelöffel Ajwain hinzu. Lasse das Öl abkühlen, bis es lauwarm ist. Reibe dann die Teigkugel mit dem Öl ein und verstreiche das Mittel in und um den Nabel des Babys.

Diese und viele weitere Rezepte findest du im Buch „Die Ayurveda-Apotheke“ von Dr. Vinod Verma. Schau doch gleich mal rein!  

 

Heilrezepte aus dem Ayurveda

Ayurveda ist eine traditionelle indische Heilkunst, die vor allem auf Prävention setzt und einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Die Neurobiologin Dr. Vinod Verma vertraut der indischen Lehre und ist überzeugt davon, dass sie viele Möglichkeiten zur Selbsthilfe bietet. In ihrem Buch „Die Ayurveda-Apotheke“ stellt sie eine Vielzahl von Heilrezepten gegen Alltagsbeschwerden vor und erklärt die genaue Anwendung. Außerdem beschreibt sie viele Grundsätze der Ayurveda-Ernährung und -Philosophie, die dabei helfen können, dich gesund zu halten.

 

Weitere Artikel der Ayurveda-Serie:

 

Mehr für dich