Gesund ernähren und trotzdem preiswert - so geht's!

Gesunde Ernährung

Gesund ernähren und trotzdem nicht viel Geld für Lebensmittel ausgeben? Hartnäckig hält sich das Vorurteil, dass dies nur schwer möglich sei. Doch die Tipps und Erläuterungen im Folgenden beweisen, dass auch günstiges Essen gesund sein kann.

Erstelle einen Wochenplan

Wer täglich einkaufen geht, ist anfälliger für teure Spontankäufe. Aus diesem Grund ist es ratsam, am Wochenende einen Wochenplan aufzustellen. Anschließend kaufst du die erforderlichen Nahrungsmittel ein und kannst bereits einige Gerichte gemütlich am Sonntag vorbereiten. Durch dieses Vorgehen entschleunigst du den Alltag und lässt dich nicht zum Kauf von Fertiggerichten hinreißen. Auch für den Arbeitsplatz kannst du Essen in Plastikdosen füllen, um nicht der Verführung zu erliegen, mit den Kollegen ins Restaurant zu gehen oder etwas beim Lieferdienst zu bestellen. Der Wochenplan hat zudem einen weiteren entscheidenden Vorteil: Du kannst so in Ruhe eine Aufstellung an Gerichten erstellen, die in deinen Ernährungsplan passen, und du erkennst schnell, ob du vielfältig genug isst, um alle wichtigen Nährstoffe zu erhalten. Sofern es bei dir noch Unsicherheiten gibt, was ein gesunder Ernährungsplan ist, kannst du entspannt im Internet nach Informationen und Rezepten stöbern.

 

Lass dich von den Jahreszeiten leiten

Ein gesunder Ernährungsplan berücksichtigt die Jahreszeiten. Obst und Gemüse der Saison hatten dann keine langen Transportwege und weisen einen hohen Nährstoffgehalt auf. Des Weiteren schmeckt beides besser, da es nicht künstlich nachreifen musste. Zudem sind saisonale Lebensmittel oft günstiger. Im Frühling bereichern Nahrungsmittel wie Frühlingszwiebeln, Spinat, Lauch, Blumenkohl, Brokkoli und Mangold den Speiseplan. Sie sind toll in Kombination mit Fisch und Hühnchenfleisch. Zum Sommergemüse zählen Tomaten, Salatgurken, Zucchini und Möhren. Einige der günstigen Sommerfrüchte wie Erdbeeren kannst du für die kältere Jahreszeit gut einfrieren. Im Herbst gibt es vor allem Kürbis in zahlreichen Versionen, der ideal für wärmende Suppen ist. Wenn du einen kühlen Ort zum Lagern hast, lohnt ein Großeinkauf. Dann kannst du den ganzen Winter über immer wieder Kürbis essen – als Suppe, gebacken, roh im Salat, süß-sauer zum Fisch. Deftig wird es ab November, da unterschiedliche Varianten vom Kohl wie Grünkohl und Wirsing das typische Wintergemüse sind. Dazu passen Kartoffeln.

 

Tipps für preiswerte, gesunde Lebensmittel

Andere Nahrungsmittel wie Erbsen beispielsweise sind rund um das Jahr günstig im Tiefkühlregal erhältlich. Von Dosengemüse solltest du allerdings Abstand nehmen. Das kostet meist mehr und hat weniger Nährstoffe als erntefrisch Eingefrorenes. Hier sind weitere Tipps für günstige Nahrungsmittel, die reich an Nährstoffen sind und zu allen Jahreszeiten preiswert sind:

- Hafer: Eiweiß, Kalzium und Vitamine B1 und B6

- Hülsenfrüchte: Ballaststoffe, Kohlenhydrate

- Kartoffeln: Kohlenhydraten, Vitamin C, Vitamin B und Kalium

- Bananen: Vitamin B6, Kalium, Ballaststoffe und Vitamin C

- Naturjoghurt: Milchsäurebakterien, Calcium, Kalium und Magnesium

Die aufgezählten Lebensmittel sind sehr vielseitig einsetzbar. Kartoffeln sind die ideale Beilage für zahlreiche Hauptgerichte. Mit einem Schälchen Naturjoghurt, Haferflocken und Bananen kannst du dir ein schnelles, gesundes Frühstück zubereiten.

 

Günstig einkaufen: dort bezahlst du weniger für Lebensmittel

Nicht nur die Wahl der richtigen Lebensmittel für gesunde, günstige Rezepte ist wichtig, sondern auch, wo du sie kaufst. In großen Städten und in ihrem Umland findest du Lebensmitteldiscounter unterschiedlicher Einzelhandelsketten. Verbrauchertests haben längst bewiesen, dass sie oft besser sind als ihr Ruf. Um deine Mahlzeiten günstig zu kochen, kannst du hier hervorragend frisches Gemüse und Frischfleisch kaufen. Da dort viele Verbraucher einkaufen und Ware oft nachgelegt werden muss, ist alles in der Regel frisch. Immer mehr Discounter integrieren in ihr Angebot übrigens Obst und Gemüse aus dem regionalen Anbau. Du gehst gern auf den Markt? Dann solltest du künftig den Wochenmarkt kurz vor Marktschluss besuchen. Bevor die Standbetreiber ihre Sachen einpacken, bieten sie ihre Frischware häufig zu besonders niedrigen Preisen an. Und noch ein Tipp: Bei einigen Lebensmittelhändlern ist die Vollkornvariante von Brot und Toast günstiger als die Weißmehlvariante. Du isst somit das wertvollere Produkt zu einem besseren Preis. Gesund und günstig essen: Das muss gar nicht teuer sein!

 

Mehr für dich