Die 5 häufigsten Ernährungsfehler

Gesunde Ernährung
einfachganzleben-gesunde-ernaehrung-ernaehrungsfehler

Eine einfache und wirkungsvolle Diät für deinen Alltag: Vermeide Ernährungsfehler

Du kannst erheblich zu deinem Wohlbefinden und zu deiner Leistungsfähigkeit beitragen, indem du einige wesentliche Ernährungsfehler zukünftig nicht mehr wiederholst. Außerdem zeigst du dadurch auch einigen Risiken für deine Gesundheit rechtzeitig die Rote Karte. Du musst auf deine Lieblingsspeise nicht verzichten, indem du den folgenden fünf Ernährungsfehlern entgegenwirkst: 

  • zu viel Zucker in der Ernährung
  • übermäßiger Verzehr von Omega-6-Fettsäuren
  • falsches Abendessen
  • fehlendes Bewusstsein beim Verzehr versteckter tierischer Fette
  • keine Vorsorge gegen Heißhunger

Viele überflüssige Pfunde sammeln sich mit der Zeit unerwünscht am Körper deshalb an, weil die Ernährung zu fett, zuckerhaltig und einseitig ist. Im Streben nach einer optimalen Ernährung und bei mancher Diät tritt in der Praxis häufig ein Überforderungssyndrom auf. Die Ernährung soll Vollkorn, Rohkost, Gemüse und Salat sowie Magermilchprodukte, Hülsenfrüchte und Fisch enthalten. Sie soll außerdem möglichst glutenarm und ballaststoffreich sein sowie über sekundäre Pflanzenstoffe verfügen.

Nicht wenige Menschen resignieren angesichts zu vieler Verbote und Ratschläge und achten danach kaum noch auf den jeweiligen Nährstoffgehalt ihrer Speisen. Weniger kann in diesen Fällen mehr sein, indem die Vermeidung von fünf Ernährungsfehlern in deinem Bewusstsein bleibt

 

Schenke den möglichen Folgen von Ernährungsfehlern eine größere Beachtung

Zu viele Kohlenhydrate und Zuckeranteile sowie tierische Fette in deiner Ernährung können zu Erkrankungen führen. Nicht zuletzt leidet darunter deine Vitalität und Stimmung. Frust kommt auf und der nächste Heißhunger lässt nicht mehr lange auf sich warten. Setze dir einige erreichbare Nahziele, um etwas gegen diese fatale Entwicklung zu unternehmen. Meide neben den bekannten Dickmachern wie Schokolade oder einer in Öl zubereiteten Bratwurst zusätzlich auch einige, die du bisher noch nicht kanntest. Du wirst erstaunt sein, wie viel Zucker ein Fruchtjoghurt, Müsli oder manche süße Getränke enthalten.

Außerdem stecken in Fertiggerichten und salzigen Knabbereien jede Menge Kohlenhydrate und ein beachtlicher Fettanteil, den du darin nicht vermutest. Die Nährstoffangaben auf den Lebensmittelverpackungen dienen exakt für diese wichtigen Erkenntnisse. Nicht nur üppige Speisen können dir deinen verdienten Nachtschlaf verderben. Ein Problem ergibt sich in jedem Fall durch eine zu spät eingenommene Abendmahlzeit.

Durch den Verdauungsprozess leidet deine Schlafqualität und dadurch auch die ausreichende Ausschüttung des Sättigungshormons Leptin. Dies merkst du am nächsten Tag durch ein verstärktes Hungergefühl. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind lebensnotwendig und können nicht vom Körper hergestellt werden. Sie verbessern die Fließfähigkeit deines Blutes und unterstützen sogar deinen Muskelaufbau. Ein Übermaß an Omega-6-Fettsäuren ist für deine Gesundheit unvorteilhaft. Eine Nährstofftabelle gibt dir Auskunft darüber, in welchen Lebensmittel diese ungesättigten Fettsäuren enthalten sind. Durch kleine Ernährungskorrekturen kannst du auch die Gefahr des Heißhungers reduzieren.

 

Mach dich fit durch die aktive Vermeidung deiner Ernährungsfehler

Lachs, Thunfisch und Garnelen verfügen über einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Omega-6-Fettsäuren sind besonders in Produkten wie Öl, rotem Fleisch oder Milcherzeugnissen enthalten. In deiner Ernährung sollten etwa im Verhältnis 1 zu 3 deutlich weniger Omega-3-Fettsäuren zu finden sein. Außerdem zahlt sich bereits das Weglassen einiger besonders zuckerhaltiger und fettreicher Lebensmittel aus. Hilfreich sind auch kalorienarme Getränke.

Du musst ab jetzt nicht ständig mit einer Nährstofftabelle in der Hand oder auf der Suche nach Rohkost einkaufen. Ohne großen Zeitaufwand, aber mit einem gewandelten Interesse solltest du dir jedoch gezielter darüber Klarheit verschaffen, was du so einkaufst und isst. Ein höherer Anteil an nährstoffhaltigen Lebensmitteln ergibt sich bereits dadurch, dass du andere weglässt. In der Folge bist du leistungsfähiger, verbesserst deinen Muskelaufbau und bleibst länger satt. Ein reduziertes Hungergefühl und zusätzliche Nährstoffe helfen dir bei der Verhinderung von Heißhunger. Außerdem fällt es dir als Nebeneffekt abends leichter, rechtzeitig die Reißleine zu ziehen. Auf Dauer zeigt auch deine Figur ein erfreuliches Feedback.

 

Mehr für dich