Einrichtung nach Feng Shui

Work-Life-Balance
Einrichtung Feng Shui

Mache dein Zuhause mit Feng Shui zu einer Wohlfühloase

Wenn du dich in deinen vier Wänden nicht mehr wohlfühlst, dann ist es an der Zeit, in deinem Zuhause für eine bessere Atmosphäre zu sorgen. Komplett neu einrichten musst du dich dafür nicht. Mit ein wenig Dekorieren und vielleicht ein paar zusätzlichen Lichtquellen kannst du deine Wohnung in deine persönliche Wohlfühloase umwandeln. Das Zauberwort heißt Feng Shui. Gehört hast du diesen Begriff bestimmt schon unzählige Male, weißt vermutlich jedoch nicht genau, was hinter dieser chinesischen Harmonielehre steckt. Kurz gesagt geht es darum, die direkte Wohnumgebung so zu gestalten, dass nicht nur daheim eine angenehme Atmosphäre herrscht, sondern sich die Ausgewogenheit der Wohnungseinrichtung auch auf dein Inneres überträgt. Gemäß der chinesischen Harmonielehre soll in Haus und Garten das Zusammenspiel der Gegenpole Feng (Wind) und Shui (Wasser) so in Einklang gebracht werden, dass die Lebensenergie Qi in die gewünschte Richtung fließt und gesteigert wird. Der Zauber liegt dabei in den kleinen Dingen. Denn das Grundprinzip im Feng Shui lautet Ordnung. Die erreichst du, wenn du tüchtig entrümpelst, alte Zeitungen wegbringst, fliegende Blätter einsortierst und den Kleiderschrank ausmistest. 

 

Du kannst jeden Bereich in deinem Leben harmonisieren 

Danach widmest du dich nun befreit der Analyse deiner Wohnung durch Feng Shui. Hierfür ist ein Bagua nötig. Das musst du dir wie einen Kompass vorstellen, der die wichtigsten Bereiche deines Lebens abdeckt. Wenn du ein Bagua auf den Grundriss deiner Wohnung legst, kannst du herausfinden, wo sich die Bereiche für Liebe, Partnerschaft, Familie, Finanzen und Erfolg befinden. Im nächsten Schritt werden die fünf Elemente Holz, Erde, Metall, Wasser und Feuer berücksichtigt, denn beim Dekorieren müssen der Lebensbereich und das ihm zugehörige Element in Einklang gebracht werden.

Im Bagua Liebe und Beziehung herrscht das Erdelement vor, was bedeutet, bei der Einrichtung und den Accessoires auf gelbliche Farbnuancen zu setzen und Partnerschaftssymbole bei der Dekoration zu verwenden. Gelb regiert ebenfalls im Wissensbereich. Erfolg ist dem Feuerelement zugeordnet. Das setzt die Farbe Rot ebenso in Szene wie intensive Lichtquellen und Kunstwerke. Der Bereich Wohlstand spiegelt nicht nur Finanzen wider, sondern auch die innere Zufriedenheit. Grün verleiht hier eine behagliche Atmosphäre, Windspiele und Pflanzen verstärken das Holzelement. Metall herrscht im Bagua der hilfreichen Freunde, dort machen sich Spiegel und Vitrinen gut. Die Farbe Blau in all ihren Schattierungen ist dem Baguabereich Karriere, aber ebenso der Familie zugeordnet, was beim Einrichten durch Glasgegenstände und Wohnaccessoires in der Nuance verstärkt werden kann.

Im Bereich Kinder sind nicht nur die Nachkommen gemeint, sondern auch eigene Projekte. Erdtöne, Gold und Silber machen sich beim Dekorieren gut, verspielte Accessoires fördern das Chi.

 

Lenke deinen Blick auf die langfristige Harmonie in deinem Zuhause.
Redaktion

Handele nicht zu voreilig

Bevor du jedoch hektisch zur Tat schreitest und Unsummen investierst, solltest du deinen Blick lieber auf die langfristige Harmonie in deinem Zuhause lenken. Möbel und Dekorationsgegenstände, die bedrückend wirken oder auch schwere Vorhänge sind im Feng Shui ungeeignet, da sie den Fluss des Chi bremsen. Hier kannst du durch ein Rollo oder einen Spiegel schon mehr Weite in den Raum bringen. Oft stehen Dinge herum, die zwar einen gewissen Erinnerungswert mitbringen, dir aber keine positive Grundstimmung verschaffen. Du musst Erbstücke nicht wegwerfen, aber zum Feng Shui gehört ebenfalls ein Aufbewahrungsmanagement für Dinge, die du aktuell nicht brauchst. Nimm dir am Anfang nur ein Zimmer vor und überlege, mit welchen Farben und welcher Dekoration du die Einrichtung an Feng Shui anpassen und zu innerer Balance finden kannst. Vergiss dabei nicht, dass immer der Weg das Ziel ist.

 

Mehr für dich