3 Wohlfühldesserts - süß, fruchtig und gesund

Gesundheit & Ernährung

Nasch dich gesund und happy

Wir alle wissen eigentlich bestens Bescheid über die Auswirkungen, die Weißmehl und Industriezucker auf unseren Körper haben. Und dennoch: Was gibt es Schöneres als ein Stück selbstgebackenen Kuchen zum Nachmittagskaffee oder ein selbstgezauberter Nachtisch zum krönenden Abschluss eines Familienessens?

Aber das schlechte Gewissen beim Essen muss nicht sein! Ich zeige dir drei Rezepte für köstliche Desserts aus gesunden und natürlichen Zutaten, mit denen du dir und deinem Körper etwas Gutes tust. Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!
 

Erdbeereis am Stiel

Erdbeereis am Stiel macht das Kind in jedem von uns glücklich. Schön sahnig wird das Eis durch die Zugabe von Kokosmilch und Cashewkernen. Seinen frischen Erdbeergeschmack bekommt es durch die schnelle Erdbeer-Chia-Marmelade, die roh angerührt wird. 


Zutaten für ca. 10 Stück: 

  • 120 g Cashewkerne
  • 320 g Erdbeeren, plus 4 weitere
  • 2 EL gemahlene Chiasamen
  • 100 ml Ahornsirup, Grad A oder C, plus 4 EL
  • 3 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 400 ml Kokosmilch
  • 20 g natives Kokosöl, geschmolzen 

Zubereitung:
Cashewkerne in einer Schüssel mit heißem Wasser bedecken und 1 Stunde einweichen lassen. In ein Sieb geben und mit Wasser abspülen. 
Erdbeeren mit gemahlenen Chiasamen, 100 ml Ahornsirup und Zitronensaft im Standmixer oder Häcksler pürieren. 10 Minuten andicken lassen. 
250 g von der Erdbeermischung abwiegen und mit Cashewkernen, Kokosmilch, Kokosöl und 4 EL Ahornsirup im Standmixer cremig pürieren. 
4 Erdbeeren der Länge nach in Scheiben schneiden und je 2 Scheiben in jede Eisform hineingeben. Die restliche Erdbeermasse auf die Formen aufteilen und mit der Erdbeer-Cashew-Creme auffüllen. Jeweils einen Stiel einfügen und mindestens 6 Stunden tiefkühlen. 
Vor dem Servieren die Eisformen kurz unter heißes Wasser halten, um das Eis herauszulösen.

Zeitaufwand:
ca. 30 Minuten (plus 7 Stunden Wartezeit)

 

Reeb Zitronenpudding

Zitronenpudding

Zitronenpudding ist eine schöne Alternative zu den herkömmlichen Vanille- oder Schokopuddings. Außerdem erhält er durch den Zitrusgeschmack diese gewisse Leichtigkeit, die nach einer reichhaltigen Hauptmahlzeit genau richtig ist.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 ml Kokosmilch
  • 3 EL Ahornsirup, Grad A oder C
  • 1/3 TL gemahlene Kurkuma
  • abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 20 g Maisstärke
  • 3 EL Wasser

Zum Dekorieren:

  • 2 EL geröstete Kokosflakes (alternativ: ein paar frische Beeren)

Zubereitung:
Kokosmilch, Ahornsirup, Kurkuma, Zitronenschale und Zitronensaft in einem Topf zum Kochen bringen. 
Maisstärke mit Wasser glatt vermischen und mithilfe eines Schneebesens unter die heiße Mischung im Topf rühren. 2 Minuten unter ständigem Rühren weiterköcheln lassen.
Den Pudding in kleine Gläser füllen und abkühlen lassen. Zum Servieren mit gerösteten Kokosflakes oder ein paar frischen Beeren anrichten. 

WELLCUISINE-TIPP: Wer keine Haut auf seinem Pudding haben möchte, lässt den Pudding komplett im Topf abkühlen und rührt ihn zwischendurch immer wieder mit einem Schneebesen kräftig durch. Der komplett abgekühlte Pudding kann dann in Gläser abgefüllt werden. Der Pudding hält sich gut verschlossen im Kühlschrank ca. 3 Tage.

Zeitaufwand:
ca. 20 Minuten

Reeb Thai-Obstsalat

Thai-Obstsalat mit Limettencreme

Ein erfrischendes Dessert, das den perfekten Abschluss eines asiatischen Essens bildet. Man könnte aber auch auf die Idee kommen, das Ganze im Rahmen eines gemütlichen Wochenend-Brunchs zu servieren. 

Zutaten für 4 Personen: 

Für das Dressing:

  • 2 EL Ahornsirup, Grad A oder C
  • 2 EL frisch gepresster Limettensaft
  • 1 TL geschälter und fein geriebener Ingwer
  • 1 Prise Salz 

Für den Obstsalat*:

  • 1 Nektarine, entkernt und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 Aprikosen, entkernt und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 200 g Wassermelone, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 40 g Blaubeeren
  • 40 g Himbeeren
  • 10 Minzblätter, in feine Streifen geschnitten

* Du kannst auch anderes saisonales Obst verwenden.

Für die Limettencreme:

  • 1 reife Avocado (das Fleisch sollte hellgrün und cremig sein)
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Limette
  • 4 EL frisch gepresster Limettensaft
  • 3 EL Ahornsirup, Grad A oder C
  • 100 ml Wasser 

Zubereitung:
Am besten schmeckt dieses Dessert, wenn alle Zutaten gut gekühlt sind. Deshalb am besten das Obst und die Avocado für die Creme vor der Zubereitung im Kühlschrank lagern. 
Alle Zutaten für das Dressing glatt verrühren. 
Das gewaschene und geschnittene Obst in eine Schüssel füllen und mit dem Dressing vermischen.
Für die Limettencreme alle Zutaten im Standmixer oder im Häcksler zu einer glatten, klümpchen-
freien Creme pürieren. 
Kurz vor dem Servieren 3/4 der geschnittenen Minzblätter unter den Obstsalat mischen. Obstsalat und Limettencreme auf Tellern anrichten und mit den restlichen Minzstreifen garniert servieren.

Zeitaufwand:
ca. 20 Minuten

Weitere tolle Rezepte findest du auch auf meinem Blog Wellcuisine.

Mehr für dich