Matthias Opdenhövel: Pilates leicht gemacht – Arm Work

Work-Life-Balance
Thumbnail

Arm Work

Im Pilates-Training werden die Arme nicht isoliert gesehen, sondern mit der Anbindung zum Rumpf trainiert. Wir achten nicht nur darauf, wie sich die Arme bewegen, sondern zur selben Zeit muss eine stabile und aufgerichtete Rumpfposition gehalten werden können, wobei zusätzlich das Schultergelenk dynamisch stabilisiert wird. So werden viele kleine Muskeln angesprochen, die dafür zuständig sind, dass sich die Schulterblätter in Relation zur Armbewegung stabil mitbewegen.

Eine korrekte Bewegungsmechanik und Koordination sind von großer Wichtigkeit, weil es in diesem Bereich gerade bei sportlichen Aktivitäten wie Schlag- und Kampfsportarten schnell zu Verletzungen kommen kann, denn dieses Gelenk ist sehr empfindlich. Hier gilt besonders das Motto: Qualität vor Quantität.

 

Machen wir mal ein paar Beulenübungen!
Matthias Opdenhövel

Chest Expansion – Das breite Kreuz

Meine Lieblingsübung für den Trizeps. Die Beulen am Arm kommen dabei richtig schön raus. Aber auch der gesamte Rücken wird trainiert. Wer einen starken Latissimus besitzt, hat ein V-förmiges Kreuz. Das ist nicht nur in einem engen T-Shirt von Vorteil, sondern auch bei allen Sportarten, die aus den Armen kommen, wie zum Beispiel beim Tennis, Boxen oder Golf. Aufpassen: Gerade sitzen und nicht aus dem Hohlkreuz arbeiten!

 

Kurz & bündig

Ausgangsposition: aufrechter Sitz, Beine zusammen und 90 Grad gebeugt, Griffe halten, Arme vor dem Körper, Handflächen schauen nach hinten.
Bewegungsablauf: beim Ausatmen Arme nach hinten, beim Einatmen Arme nach vorn.

 

Übung im Detail

Mit dem Ausatmen werden die Arme gestreckt nach hinten geführt.
Mit dem Einatmen führst du die Arme wieder nach vorn, ohne die Federspannung zu verlieren. Der Rücken sollte aufrecht und stabil bleiben. Die Schultern sind unten.

10 Wiederholungen

 

Wozu diese Übung?

Bei dieser Übung wird unter anderem der große Rückenmuskel trainiert. Er ist von der Fläche gesehen der größte Skelettmuskel des menschlichen Körpers und macht das »breite Kreuz«. Beim Boxen kommt der harte Punch vom großen Rückenmuskel. Die Beschleunigung und Koordination beim Sprinten beginnt im Oberkörper. Es gibt viele Gründe, diese Übung zu machen.

 

Mehr für dich