Wie gesund ist Kohlensäure in Getränken?

Gesunde Ernährung
Kohlensäure

Wie gesund ist Kohlensäure in Getränken?

Die meisten Deutschen lieben Sprudelwasser: Nur etwa jeder Zehnte trinkt sein Wasser lieber still. Aber ist die viele Kohlensäure überhaupt gesund? Immer wieder hört man von Gefahren: Kohlensäurehaltige Getränke könnten die Knochen schädigen, den Körper übersäuern oder dem Magen schaden. Was ist dran an diesen Gefahren? Um das zu klären, ist erst einmal eine Begriffsdefinition nötig:

 

Tafel-, Sprudel-, Mineral- und Heilwasser – was sind die Unterschiede?

Viele Menschen glauben: Alles, was sprudelt, ist Mineralwasser. So einfach ist es aber nicht: Mineralwasser kommt aus unterirdischen Quellen und wird direkt am Quellort abgefüllt. Es enthält verschiedene Mineralien, die es auf seinem langen Weg durch die Gesteinsschichten aufnimmt. Kohlensäure wird erst später zugesetzt und ist nicht entscheidend für die Namensgebung: Es gibt auch stille Sorten.

Heilwasser hat eine besondere Mineralstoffzusammensetzung, die bei gesundheitlichen Beschwerden helfen soll. Rechtlich gesehen handelt es sich um Arzneimittel, die sogar durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte geprüft und zugelassen werden müssen.

Tafelwasser stammt aus industrieller Produktion und kann unterschiedliche Wasserarten enthalten. Dieser Begriff sagt also erst einmal nichts über die Inhaltsstoffe aus. Oft werden aber Mineralstoffe zugesetzt.

Und Sprudelwasser? Das ist gar keine offizielle Bezeichnung und bezieht sich nur auf den Kohlensäuregehalt. Übrigens: In Deutschland ist auch das Leitungswasser problemlos genießbar. Es enthält sogar oft mehr Mineralstoffe als manches Mineralwasser. Eines solltest du aber beachten: Wenn du ein Sprudelgerät für dein Leitungswasser benutzt, achte unbedingt auf die Hygiene. Werden die Wassersprudler nicht regelmäßig gereinigt, werden vor allem ältere Modelle schnell zu Keimschleudern.

 

Trägt Kohlensäure zur Übersäuerung des Körpers bei?

Knochenschäden und Übersäuerung durch kohlensäurehaltige Getränke? Alles Quatsch, sagt die Verbraucherzentrale. Auch wenn im Begriff das Wort „Säure“ drinsteckt, hat Kohlensäure keine nennenswerte Auswirkung auf den Säure-Basen-Haushalt im Körper. Der Grund: Nur ein winziger Teil des Sprudels bleibt überhaupt im Körper, denn die Kohlensäure zerfällt in kürzester Zeit. Kohlensäurehaltiges Wasser ist so gut wie pH-neutral.

Andere Ernährungsfaktoren sind für die Übersäuerung des Körpers viel entscheidender: Zucker, Alkohol, Fleisch und Weißmehl bilden im Stoffwechsel Säuren, die im Übermaß schädlich sein können. Das Wasser, das du trinkst, hat dagegen so gut wie keinen Einfluss.

 

Wenn du einen empfindlichen Magen hast, solltest du prüfen, ob du stilles Wasser besser verträgst.
Redaktion

Also ist Blubberwasser unschädlich? Fast …

Die großen Gefahren, von denen man manchmal liest, haben mit der Realität nichts zu tun. Wie stark dein Wasser sprudelt, ist also in erster Linie Geschmackssache. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Wenn du einen empfindlichen Magen hast, solltest du prüfen, ob du stilles Wasser besser verträgst. Kohlensäure kann nämlich unter Umständen zu Sodbrennen, Magenschmerzen und Refluxsymptomen führen. Auch bei Magen-Schleimhaut-Entzündung (Gastritis) empfiehlt es sich, eine Weile auf kohlensäurehaltige Getränke zu verzichten. Ein striktes Verbot bei Sodbrennen und Reflux sehen Ärzte heute allerdings auch nicht mehr. Wo man bis vor einigen Jahren noch dachte, Sprudelgetränke könnten diese Probleme deutlich verschlimmern, weiß man heute: Der Einfluss ist viel geringer als gedacht.

In seltenen Fällen kann es bei magenempfindlichen Personen zum sogenannten Roemheldschen Symptomenkomplex kommen. Dieser ist eigentlich harmlos, sorgt aber für großen Schrecken bei den Betroffenen: Das kohlensäurehaltige Wasser kann dazu führen, dass der Magen gegen das Zwerchfell gedrückt wird. Und das ruft Schmerzen in der linken Brustseite hervor, die mit einem Herzinfarkt verwechselt werden können.

Fazit: In den meisten Fällen ist kohlensäurehaltiges Wasser völlig harmlos, gönne dir den erfrischenden Genuss ruhig ohne Bedenken.

 

Mehr für dich