Wellness mit Melisse: Erlebe dein grünes Wunder

Work-Life-Balance
Kraft der Melisse

Die Kraft der Natur

Wenn du deine Augen für die Schönheit der Natur öffnest, entdeckst du darin zahlreiche Kräuter, die leichtere Beschwerden lindern können und deinem Aussehen ein gewisses Etwas verleihen. Bereits vor deiner Türe wachsen sie, die kleinen grünen Helfer, die nur darauf warten, dich mit ihren Kräften zu unterstützen. 

Du wirst einen anderen Zugang zur Natur bekommen und auch wieder zu dir selbst, wenn du die ganze Kraft und Vitalität einer Pflanze nutzt und mit Liebe und Achtsamkeit Tinkturen, Ölauszüge und Teemischungen zubereitest. 

Viele dieser wundervollen Gewächse werden fälschlicherweise immer noch als Unkraut abgestempelt. Sie enthalten aber mehr Vital- und Heilstoffe, als man auf den ersten Blick annimmt. Die Melisse ist ein gutes Beispiel dafür.

 

Du wirst erstaunt sein, wie leicht dir die Melisse ein wunderschönes Aussehen verleiht. 
Redaktion

Die Melisse

Die Melissa officinalis wird wegen ihres starken Aromas gerne auch Zitronenmelisse genannt.  Die stark wuchernde mehrjährige Staude wird rund 50 Zentimeter hoch und trägt im Sommer weiße Blüten, gedeiht prächtig und ist in vielen Kräutergärten zu finden.

Geerntet wird vor der Blüte, also im Juni oder Anfang Juli bei zunehmendem Mond. Danach verlieren die Blätter viel von ihrem Aroma. An der Unterseite der Blätter befinden sich winzige Drüsen, die das ätherische Öl Citronellöl enthalten. Sie verleihen ihr das zitronige Aroma. Für Tees und Tinkturen verwendet man das Kraut. Das Öl wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen.

Die Melisse wirkt beruhigend und entspannend, ist sanft schilddrüsenregulierend, nerven- und magenstärkend, krampflösend und antiviral. Du wirst erstaunt sein, wie leicht sie sich verarbeiten lässt und wie schnell sie dir ein wunderschönes Aussehen verleiht. 

 

Melissenwasser (Hydrolat)

Hydrolate werden ohne Alkohol hergestellt, enthalten aber trotzdem viele wertvolle Inhaltsstoffe. Sie eignen sich zur Herstellung von Gesichts- oder Rasierwasser, weil sie die Haut nicht reizen. Das Melissenwasser eignet sich besonders im Sommer als mildes und erfrischendes Gesichtswasser.  

Du brauchst:

  • 250 ml Wasser
  • Kochtopf mit gut schließendem Deckel
  • Sieb, das in den Topf passt, aber nicht bis zum Boden des Topfes reicht
  • kleine Schüssel (oder Tasse)
  • frische Melissenblätter
  • 250-ml-Schraubglas

 

So wird’s gemacht:

  • Das Wasser in den Topf gießen und das Sieb in den Topf hängen.
  • Die Schüssel in das Sieb stellen, wobei sie den Siebrand nicht überragen darf.
  • Melissenblätter säubern und großzügig um die Schüssel herum in das Sieb legen, ohne dass sie mit dem Wasser in Berührung kommen.
  • Den Deckel verkehrt herum auf den Topf legen, sodass sich der Griff über der Schüssel befindet.
  • Das Wasser auf dem Herd langsam erwärmen, es darf jedoch nicht kochen.
  • Nun kondensiert das Wasser und tropft langsam vom Deckel über den Griff in die Schüssel.
  • Das fertige Gesichtswasser aus der Schüssel in das Schraubglas füllen.
  • Im Kühlschrank ist es einige Wochen haltbar.

Darauf solltest du achten!

Damit keine Keime in das Hydrolat gelangen, desinfiziere die einzelnen Gefäße vor der Benutzung. Es reicht das Ausspülen mit kochendem Wasser.

 

Gesichtswasser für trockene, gereizte Haut

Du brauchst:

  • 20 ml Rosenwasser (Hydrolat)
  • 10 ml Melissenwasser (Hydrolat)
  • Glasfläschchen mit Sprühaufsatz

So wird’s gemacht:

  • Die Pflanzenwasser mischen und in die Sprayflasche füllen.
  • Im Kühlschrank hält das Gesichtswasser mindestens 4 Wochen.
  • Jeweils nach der Gesichtsreinigung aufsprühen und einziehen lassen.

 

Haarspülung mit Melisse

Melisse ist ein bewährtes Hausmittel und wirkt besonders gut bei spröden, angegriffenen Haaren, z.B. nach dem Urlaub am Meer. Die Spülung unterstützt, dass die Haare wieder schon glatt werden und glänzen. 

Du brauchst:

  • frische Melissenblätter
  • Apfelessig
  • Braunfläschchen à 100 ml (aus der Apotheke)

So wird’s gemacht:

  • Die Melissenblätter waschen und trocken tupfen, klein schneiden und in ein sauberes Schraubglas füllen.
  • Das Glas mit dem Apfelessig auffüllen, sodass die Blätter komplett mit Essig bedeckt sind.
  • Nun das Glas zuschrauben und den Inhalt mindestens 14 Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Zwischendurch das Glas immer mal wieder gründlich schütteln.
  • Anschließend die Mischung durch ein feines Sieb gießen, die fertige Haarspülung in die Braunfläschchen gießen und beschriften.
  • Kühl und dunkel gelagert, hält die Spülung mindestens 6 Monate.
  • 2 Esslöffel der Haarspülung mit 1 Liter kühlem Wasser mischen und nach der Haarwäsche über die Haare gießen. Nicht ausspülen.

 

Weitere Tipps rund um Kräuter und Pflanzen

Diese und viele weitere Tipps und Rezepte findest du in dem Buch „Frauen-Heilkräuter“ von Dorit Zimmermann. Darin erfährst du alles über die richtige Anwendung von Kräutern und Pflanzen bei Frauenbeschwerden und wie sie deine innere und äußere Schönheit fördern. Egal ob Gänseblümchen, Bärlauch oder Brennnessel – Kräuter und Pflanzen sind seit Urzeiten Lebensbegleiter einer jeden Frau und haben viel zu bieten. Leicht verständlich macht Zimmermann das traditionelle Heilwissen wieder zugänglich, so dass du im Handumdrehen Tees, Tinkturen und Masken herstellen und auch deine Hausapotheke erweitern kannst. Du wirst dieses Buch lieben. Die Pflanzenkundlerin stellt außerdem die wichtigsten weiblichen Superfoods, Wildkräuter, Hormonpflanzen und rein pflanzlichen Pflegemittel vor. Darüber hinaus liefert sie zahlreiche Rezepte und wertvolle Tipps für die Hausapotheke. Jede Frau findet hier auch ohne spezielles Kräuterwissen Rat bei Beschwerden wie Migräne, Zyklusstörungen oder Wechseljahrsbeschwerden.

 

Mehr für dich