Lebensmittel, die du als Beauty Produkt nutzen kannst

Work-Life-Balance
Avocado

Der deutsche Einzelhandel verdient sich eine goldene Nase mit künstlich hergestellten Schönheitspflegemitteln. Dabei kannst du deine Haut auch mit einfachen Hausmitteln verwöhnen. Wie wäre es mit einem Peeling aus Apfelessig, einer Maske aus Olivenöl, Honig, Avocado, Quark oder Haferflocken, oder einer Kurkumapaste für strahlend weiße Zähne? Klingt verlockend, oder? Ist es, und einfach zuzubereiten ist es auch! Im Gegensatz zu künstlich hergestellten Präparaten haben diese Lebensmittel auch eine sehr tiefgreifende Wirkung. So reinigt du deine Haut auf natürliche Weise. Aufgrund seiner desinfizierenden Wirkung schützt er auch noch vor Infektionen. Wenn du mit diesen natürlichen Produkten arbeitest, entsteht übrigens auch ganz nebenbei wieder eine viel tiefere Beziehung zu der Natur, weil du dich über die Herstellung mit ihnen verbindest. Und gleichzeitig tust du der Umwelt etwas Gutes: Du sparst die Plastikverpackung

 

Verwende Zutaten, die so natürlich wie möglich sind.
Redaktion

Avocado-Gesichtsmaske

Das Fruchtfleisch hat einen sehr hohen Anteil an Vitamin E, das sich stärkend auf das Bindegewebe auswirkt. Darüber hinaus enthält es viel Fett und schenkt deiner Haut viel Feuchtigkeit, beruhigt sie und verleiht ihr ein zartes und frisches Aussehen.

  • ½ reife Avocado
  • 1 EL Quark
  • 1 EL Honig 1
  • TL frischer Zitronensaft

So geht’s: Püriere das Fruchtfleisch der Avocado und mische nach und nach erst den Quark, dann den Honig und abschließend den Zitronensaft unter. Trage dann die Maske großzügig auf das gereinigte Gesicht auf. Lass die Maske ein paar Minuten einwirken. Entspann dich dabei und stell dir vor, wie deine Haut die nährenden Inhaltsstoffe der Maske aufnimmt und dir ein strahlendes Aussehen verleiht. Spül die Maske abschließend gründlich mit lauwarmem Wasser ab.

 

Avocado-Gesichtsmaske mit Haferflocken (für besonders trockene Haut)

Diese Maske empfiehlt sich, wenn deine Haut geschädigt ist oder unter der Sonne gelitten hat. Sie spendet sehr viel Feuchtigkeit und regt die natürliche Regeneration an.

  • ½ reife Avocado
  • 1 TL Quark
  • ½ Tasse Biohaferflocken
  • 1 TL Honig

So geht’s: Koche die Haferflocken, pürier das Fruchtfleisch der Avocado, rühr den Quark unter und mische anschließend die Haferflocken unter die Creme. Abschließend kommt der Honig. Alles zusammen sollte gut durchmischt sein. Trag die Maske auf das gereinigte Gesicht auf und lass sie 10 Minuten einwirken. Stell dir dabei vor, wie die wohltuenden Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe von deiner Haut aufgenommen werden und ihr ein strahlendes Aussehen verleihen. Wasch abschließend die Maske mit lauwarmem Wasser gründlich ab und trockne deine Haut sanft ab.

 

Apfelessig-Peeling

Durch die Verwendung von reinen, biologischen Produkten vermeidest du, dass deine Haut Zusatzstoffen wie Alkohol oder Parabenen ausgesetzt sind. Diese können die Haut reizen und zu Rötungen führen. Ein Peeling mit Apfelessig kann deshalb besonders für eine empfindliche Haut viel verträglicher sein. Apfelessig enthält natürliche Frucht- und Essigsäuren, die eine ideale Unterstützung darstellen, um eine verhornte Hautoberfläche und abgestorbene Schuppen zu entfernen. Als Peeling verwendet, wird durch die Säure die oberste Hautschicht abgetragen. Dadurch können Unreinheiten, Pigmentstörungen und kleine Gesichtsfältchen verschwinden, und das Gesicht erhält ein jüngeres und gleichmäßigeres Aussehen.

  • 1 EL Apfelessig
  • 1 – 2 Tropfen Rosenwasser
  • 250 ml Wasser
  • Den Apfelessig unter das Wasser mischen
  • Das Rosenwasser hinzufügen

So geht’s: Nach der Gesichtsreinigung zuerst ein kurzes Gesichtsdampfbad nehmen und im Anschluss die Flüssigkeit mit beiden Händen sanft auf das Gesicht auftragen oder mit einem weichen Wattepad über Stirn, Wangen, Nase, Kinn und Hals verteilen. Anschließend einziehen lassen und erst danach die gewohnte Feuchtigkeitspflege auftragen.

 

Kurkuma-Zahnpasta

Während man in der ayurvedischen Heilkunde die Gelbwurz seit Jahrtausenden einsetzt, findet Kurkuma erst seit kurzem auch bei uns gebührende Anerkennung. Mittlerweile wurde aber auch hierzulande in zahlreichen Untersuchungen nachgewiesen, dass Kurkuma Entzündungen lindert, die Leber unterstützt und krebsfeindlich wirkt. Indische Ärzte empfehlen es darüber hinaus auch für die Zahnpflege. Sie setzen Kurkuma gerne bei Schwellungen im Mund- und Zahnbereich ein, weil es das Mundmilieu verbessert und Entzündungen eduziert. Die Kurkumapaste soll die Zähne auch von Verfärbungen reinigen können, die beispielsweise durch schwarzen Tee entstanden sind. Und das auf sehr einfache Weise.

  • 2 TL flüssiges Kokosfett
  • 1 TL Natron 2
  • TL Kurkuma

So geht’s: Erwärme das Kokosfett und mische die anderen Zutaten nach und nach unter das Öl. Gib die Paste dann auf eine Zahnbürste und putz deine Zähne damit. Spül den Mund danach ausreichend aus. Verwende nach Möglichkeit eine Zahnbürste, die du nicht für den alltäglichen Gebrauch verwendest, da Kurkuma eine stark färbende Wirkung hat.

 

Mehr für dich