Hausmittel gegen fettige Haare

Work-Life-Balance
Hausmittel fettige Haare

Fettige Haare: Wie kriegst du dein Fett weg?

Fällt dein Haar weich und glänzend, macht das einen frischen und gepflegten Eindruck. Fetten deine Haare schnell nach, bilden deine Talgdrüsen zu viel Fett. Wäschst du dein Haar häufig, greife zu milden Shampoos gegen fettige Haare, die den natürlichen Säureschutzmantel deiner Kopfhaut und einen gesunden pH-Wert erhalten. Doch welche natürlichen Hausmittel kannst du effektiv gegen fettiges Haar einsetzen?

 

Warum zu aggressiver Chemie greifen, wenn in deinem Küchenschrank die Lösung wartet?
Redaktion

Saures pflegt Haar und Kopfhaut – Zitronensaft und Apfelessig

Die Säure von Zitronensaft und Apfelessig zählt zu den effektivsten Hausmitteln gegen fettiges Haar. Essig- und Zitronensäure lösen den Talg von deiner Kopfhaut, bringen den pH-Wert ins Gleichgewicht und verleihen deinem Haar intensiven Glanz.

Mische den frischen Saft von zwei Zitronen mit zwei Tassen Wasser und massiere die Flüssigkeit nach und nach in das Haar und die Kopfhaut ein. Nach einer Einwirkzeit von etwa fünf Minuten spülst du die natürliche Haarkur mit lauwarmem Wasser wieder aus. Wiederhole die Anwendung wöchentlich etwa drei Mal. 

Um eine Apfelessig-Spülung herzustellen, mischst du zwei bis drei Esslöffel des Essigs mit einer Tasse Wasser. Arbeite diese Mischung ins Haar ein und lasse sie einige Minuten einwirken. Anschließend wäschst du auch dieses natürliche Haarwasser wieder aus. Die Apfelessig-Kur gegen fettige Haare kannst du zwei bis drei Mal pro Woche anwenden. 

 

Macht Backpulver dein Haar schön?

Auch Backpulver ist ein wunderbares und preiswertes Mittel, um Maßnahmen gegen fettige Haare zu ergreifen. Das weiße Pulver absorbiert den Talg auf deiner Kopfhaut, den du mit reichlich Wasser wieder auswäschst. Hierzu verrührst du einen Teil Backpulver und drei Teile Wasser zu einer geschmeidigen Paste, die du auf dein feuchtes Haar und deine Kopfhaut aufträgst. Nachdem das Gemisch einige Minuten auf Kopfhaut und Haar verbleibt, spülst du es mit lauwarmem Wasser wieder aus. Wende diese Haarkur ein bis zwei Mal pro Woche an.

 

Schwarzer Tee verfeinert die Poren deiner Kopfhaut

Schwarzer Tee enthält Gerbsäure, die adstringierend wirkt und die Poren deiner Kopfhaut zusammenzieht. Hierdurch sammelt sich weniger Fett auf deiner Kopfhaut an, was dem schnellen Nachfetten deiner Haare entgegenwirkt. Mische ein bis zwei Esslöffel schwarzen Tee mit einer Tasse Wasser und bringe diese Mischung zum Kochen. Nach zehn Minuten gibst du die Flüssigkeit durch ein Sieb, um die festen Bestandteile abzuseihen. Ist die Lösung auf Raumtemperatur abgekühlt, massiere sie in Haare und Kopfhaut ein. Nach einer Einwirkzeit von fünf Minuten wäschst du die Teekur mit einem milden Shampoo aus. Führe diese Behandlung gegen fettige Haare zwei bis drei Mal wöchentlich durch.

 

Aloe Vera Gel – regulierende Pflege für dein Haar

Enzyme im Aloe Vera Gel lösen sanft Unreinheiten und Talg von deiner Kopfhaut. Die geschmeidige Konsistenz des Gels pflegt dein Haar, macht es weich und glänzend. Um eine wirksame Textur herzustellen, benötigst du etwa einen Teelöffel des Gels und vermischt es mit einem Esslöffel Zitronensaft sowie einem milden Haarshampoo. Massiere dieses Gemisch in Haar und Kopfhaut ein und spüle es nach einer Einwirkzeit von fünf Minuten mit warmem Wasser aus.

 

Nutze natürliche Bleicherde gegen fettige Haare 

Der hohe Mineralstoffgehalt in Bleicherde wirkt sich positiv auf den pH-Wert deiner Kopfhaut aus, wirkt ausgleichend und bindet fettige Ablagerungen. Um eine Bleicherde-Paste herzustellen, rührst du drei Esslöffel des Pulvers mit etwas Wasser an und trägst es anschließend auf Haar und Kopfhaut auf. Nach 15 bis 20 Minuten spülst du die Haarmaske mit lauwarmem Wasser aus.

 

Mehr für dich