Gefühle wieder wahrnehmen und akzeptieren

Work-Life-Balance
Gefühle wieder wahrnehmen und akzeptieren

Gefühle annehmen ist gesund

Alle, wirklich alle Gefühle haben die gleiche Daseinsberechtigung. Kämpfen wir hart darum, die negativen Gefühle zu unterdrücken, haben wir manchmal keine Energie mehr, die positiven Emotionen zu fühlen. Wir stumpfen ab und können sogar depressiv oder krank werden.

Aktuell erscheinen immer mehr wissenschaftliche Studien (aus den unterschiedlichsten Bereichen, von der Biologie über die Chemie bis zur Quantenphysik oder der Epigenetik), die davon ausgehen und auch belegen, dass die meisten Krankheiten durch Stress entstehen. Und was ist Stress? Der Wunsch nach Veränderung. Nach der Veränderung eines unguten Zustands. Veränderst du nichts, sondern lenkst dich ab oder betäubst dich, bleibt der Stress bestehen und äußert sich nach einer Weile durch unterschiedliche Symptome, die in Schmerzen oder Krankheit münden können.

 

Stelle dich deinen Empfindungen

Körperliche, geistige und seelische Gesundheit ist erst mit der Aufarbeitung und dem Akzeptieren negativer Gefühle möglich. Das ist nicht immer leicht. Auch ich musste lernen, mich schmerzhaften Gefühlen zu stellen.

Ich war gut geschützt, denn meine inneren Glaubenssätze bildeten eine gut funktionierende Abwehr. Sie sorgten dafür, dass ich gar nicht erst in Situationen kam, in denen schmerzliche Gefühle entstehen können. Durch das Arbeiten an mir selbst, auch mit der Unterstützung von Coaches und Mentoren, konnte ich meine gelernten Glaubenssätze entdecken und lernen, die dahinterliegenden Gefühle zu akzeptieren. Sich mit seinen Emotionen auseinanderzusetzen kann ein jahre-, wenn nicht sogar lebenslanger Prozess sein, und jeder noch so kleine Schritt zählt. Es braucht eine Menge Mut und Durchhaltevermögen, sich seinen schmerzlichen Gefühlen zu stellen, aber Verdrängung ist für mich keine Alternative mehr.

 

Nutze deine Sinne

Wenn ich heute merke, dass ich wieder in alte Ausweichstrategien verfalle, mache ich mir diese nicht nur bewusst, sondern nutze verschiedene Wege, mich mit meinen Gefühlen auseinanderzusetzen.
In dem Video zeige ich dir ein paar Übungen, mit denen du lernen kannst, dich deinen Gefühlen wieder zu nähern. Es reicht, wenn du klein anfängst. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich dir empfehlen, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Es ist gut, jemanden zu haben, der dich unterstützend auf diesem Weg begleitet, in noch mehr Klarheit zu kommen, denn ganz allein alle Glaubenssätze, Denkmuster und fatalen Verhaltensweisen zu erkennen ist nahezu unmöglich. Wir sind extrem gut darin, uns selbst zu manipulieren, und daher ist es absolut hilfreich, die richtigen und kritischen Fragen gestellt zu bekommen, die dazu führen, uns weiterzuentwickeln, neue Perspektiven zu erkennen und danach zu handeln. Den ersten Schritt hast du damit getan, indem du dich mit diesem Thema beschäftigst.

Dein Bewusstsein ist jetzt wacher als zuvor, und nun hast du unzählige weitere Möglichkeiten, deine Wahrnehmung zu fördern, indem du deine Sinne dafür nutzt. Sie werden dir den Weg bahnen, natürlich, glücklich und erfüllter zu leben. Die Natur ist dein Begleiter und Unterstützer. Sie hilft dir dabei, dich deinen Gefühlen zu öffnen und deine Intuition für diesen Prozess zu nutzen.

 

 

Coaching als Online-Kurs

Im multimedialen Online-Kurs kannst du mehr Übungen kennenlernen, die dir helfen können, den Alltagsdruck zu lösen, zu dir selbst und zur Ruhe zu finden und der Mensch zu werden, der du wirklich sein willst. Mit Hilfe von Impuls-Videos, Arbeitsblättern und Life-Coaching zeigt dir Felix Klemme, wie du dir deine ganz persönliche »Rauszeit« gönnst, um ganz da zu sein, wo du bist, zu spüren, was du brauchst, und so dein Leben wieder in eine natürliche Balance zu bringen.

Bis zum 31.05.2019 bekommst du den Kurs sogar zum halben Preis.

Mehr Infos dazu findest du hier:
www.sinnsucher.de

Mach die Natur zu deinem Kraftort!

©Hans Herbig – Jack Wolfskin

Mehr für dich