5 Tipps für einen entspannten Arbeitstag

Work-Life-Balance

Fünf Tipps für einen entspannten Arbeitsalltag

Stress auf der Arbeit bedeutet nicht nur, dass man nach Feierabend total ausgepowert ist, sondern auch, dass das Arbeitsklima leidet. Es hilft deshalb, die Arbeitstage zu entschleunigen – natürlich ohne, dass die Effizienz verloren geht. Wie das gehen kann entdeckst du in unseren fünf Tipps.

 

Stress am Arbeitsplatz

Das Arbeitsvolumen und die Aufgabenverteilung sind häufig Auslöser für Stress. Immer längere Arbeitszeiten und immer weniger Freizeit sorgen dafür, dass die Menschen chronisch überlastet sind. Leider sehen viele Arbeitgeber nicht, dass dieser Dauerdruck nur dazu führt, dass die Leistung nachlässt. An diesen Problemen kannst du selbst wenig ändern, doch du kannst dafür sorgen, dass du das Beste aus der Situation machst. Denn Stress raubt dir den Schlaf und macht krank und das ist kein Arbeitsplatz wert. Wenn die Lebensqualität deutlich abnimmt, ist es Zeit, die Reißleine zu ziehen.

 

Starte entspannt in den Arbeitstag

So profan es klingt, aber wer sich schon morgens unter Druck setzt, wird diesen den ganzen Tag nicht mehr los. Auch wenn es verführerisch ist, möglichst lange im Bett zu liegen, ist dies schon der erste Stressfaktor. Lieber etwas eher aufstehen und dafür entspannt in den Tag starten lautet die Devise. Ein Ritual, wie der morgendliche Kaffee oder eine lange Dusche schaffen Freiraum. Es hilft übrigens, am Abend schon alle nötigen Dinge bereitzulegen. Mit einem angemessenen Zeitrahmen wird Körper und Geist vermittelt, dass kein Druck da ist und ein entspannter Arbeitstag ist die Belohnung.

 

Schalte das Kopfkino gezielt aus

Sicher kennst du auch die Situation, dass schon morgens nach dem Erwachen unangenehme Szenarien auf dich warten. Das Kopfkino malt unschöne Bilder von ewigen Aufgaben, nervigen Kollegen und einem mürrischen Chef. Hier hilft gezieltes Gegensteuern. Stell dir vor, dass du die unangenehmen Aufgaben gelassen erledigst, deinen Kollegen mit freundlichem Charme den Wind aus den Segeln nimmst und den Chef auch irgendwie überstehst. Plane schöne Aktionen für den Feierabend als Belohnung. Das muss nichts Großartiges sein, nur etwas, worauf du dich freuen kannst. Ein entspannendes Bad zum Beispiel, das Lieblingsbuch oder ein leckerer Snack. Wer den Tag mental positiv gestaltet, hat gute Chancen, dass es auch tatsächlich gut läuft.

 

Erinnere dich selbst daran, stressfrei zu bleiben

Stressfreie Berufe sind leider selten, also bleibt es an dir, den Arbeitstag nicht hektisch, sondern gelassen zu erledigen. Ein kleines Symbol hilft dabei, sich zu fokussieren. Vielleicht ein Andenken vom letzten Urlaub, ein schönes Bild oder eine Topfpflanze helfen dir dabei, dich an positive Dinge zu erinnern. Sobald du das Symbol anschaust, atme tief durch, finde deine Balance wieder und erinnere dich an schöne Dinge. Entspannungsübungen zur Stressbewältigung können ebenfalls sinnvoll sein. Stress vermeiden ist schwierig, doch wie du damit umgehst, liegt in deiner Macht. Die Psychologie rät dazu, bewusst abzuschalten, um einem Burnout vorzubeugen. Eine angenehme Luftfeuchtigkeit im Büro hilft übrigens beim Durchatmen.

 

Delegiere Arbeiten, die nicht in deinen Aufgabenbereich gehören

Gerne nutzen Kollegen es aus, wenn jemand gutmütig ist. Ihr Zeitmanagement ist perfekt, da sie unangenehme Arbeiten immer anderen auferlegen. Lerne deshalb unbedingt, solche Aufgaben abzulehnen. Was nicht in deinen Aufgabenbereich fällt, muss auch nicht von dir erledigt werden. Ebenso ist es sinnvoll, sich zu fragen, welche Aufgaben wirklich dringend sind. An stressreichen Tagen können einige Dinge problemlos von der Liste gestrichen werden. Diese Arbeiten lassen sich bequem an ruhigeren Tagen nachholen. Eine To-do-Liste kann hier sehr nützlich sein.

 

Beende den Tag bewusst und mit Freude

Endloses Grübeln nach Feierabend ist keine Option. Schaffe dir Freiräume, in denen die Arbeit keinen Platz hat. Sei nicht ständig erreichbar, schon gar nicht am Wochenende. Bewusstes Abschalten ist wichtig für die geistige Gesundheit und Erholung. Wechsle bewusst dein Outfit und lege damit deine Arbeitspersönlichkeit ab. Entspannung in Form von einem Spaziergang oder Sport helfen ebenfalls, eine klare Linie zwischen Freizeit und Arbeit zu ziehen.

 

Mehr für dich