Sei dir selbst die beste Freundin

Meditation & Achtsamkeit
Beste Freundin

Selbstliebe durch Selbsthilfe: Sei dir selbst die beste Freundin 

Es ist ganz normal, dass du dich in deinem Alltag nicht nur um dich und deine eigenen Bedürfnisse kümmern kannst. Möglicherweise bist du sogar so beschäftigt, dass der gütige und liebevolle Blick auf dich selbst eher die Ausnahme ist und du dir in deinem Hamsterrad kein „Stolpern“ verzeihst.

Doch welche Tipps hast du für deine beste Freundin parat, wenn es ihr nicht gut geht und sie ins Stolpern gerät? Hörst du ihr geduldig zu, gehst du freundlich, sanft und liebevoll mit ihr um? Sei auch so gut zu dir selbst, achte auf dein Selbstmitgefühl, versöhne dich mit deinen Fehlern und Schwächen. Es ist das, was dich menschlich macht und dich mit deinen Mitmenschen verbindet.

 

Horche in dich hinein, nimm die Zeit bewusst wahr, verwöhn dich und tu das, was dir gefällt. Lebe im Hier und Jetzt.
Redaktion

Eigenhilfe, aber wie? Mach deine innere Stimme zu deiner Freundin

Kennst du die Stimme in dir, die dir ständig sagt, dass du jetzt wieder etwas falsch gemacht hast, sowieso nichts auf die Reihe bringst und deine Pläne viel zu riskant sind? Sie wird der innere Kritiker genannt, jeder hat sie und meist schenkt man ihr viel zu viel Bedeutung. Von Kindesbeinen an ist sie da und bereitet dir einen holprigen Weg in Richtung Selbstliebe.

Doch dein innerer Kritiker vertritt Überzeugungen, die sich aus vielen Lebenserfahrungen entwickelten und oft noch aus in deiner Kindheit stammen. Hinterfragst du sie als erwachsener Mensch, wird dir der vermeintliche Wahrheitsgehalt bewusst. Vieles, was du im Laufe deines Lebens erlernt hast, entspricht nicht mehr der Realität. Doch so sehr du dich auch anstrengst, du wirst die warnende Stimme nicht los. Freunde dich mit ihr an, anstatt sie zu kontrollieren. Genau genommen meint sie es nämlich nur gut mit dir: Sie rät dir zur Vorsicht und treibt dich zu Höchstleistungen an, damit du immer besser wirst. Darum nimm sie zur Kenntnis, höre ihr zu, ohne sie allzu ernst zu nehmen und denke über ihre Ratschläge nach. Die eigentliche Entscheidung triffst du selbst.

 

Zeit für dein Sich-selbst-Bewusstsein

Schaffe dir Freiraum für dein Sich-selbst-Bewusstsein und nimm dich so an, wie du bist. Selbstliebe ist eine Möglichkeit, dein physisches und psychisches Wohlbefinden zu stärken. Dein innerer Dialog hat einen großen Einfluss auf dein Selbstwertgefühl, denn dieser bestimmt dein Fühlen und Handeln. Kommunizierst du auf liebevolle Weise mit dir selbst, tust du dir Gutes, beeinflusst deine Gefühle positiv und profitierst von deiner heranreifenden Eigenliebe. Horche in dich hinein, nimm die Zeit bewusst wahr, verwöhn dich und tu das, was dir gefällt. Lebe im Hier und Jetzt. 

 

Bewährte Methoden der Eigenhilfe 

Fällt es dir schwer zur Ruhe zu kommen, bringen dich Entspannungsübungen, Meditation und Achtsamkeitsübungen auf deinen Weg zu einem gesunden Selbstmitgefühl. Schule ein Selbstmitgefühl, behandle dich so, als wärst du ein kleines Kind oder deine beste Freundin. In einer schwierigen Situation brauchen beide deine Hilfe und deine Unterstützung, eine Umarmung und eine Menge Trost. Das kannst du auch dir geben, wenn dir ein Missgeschick passiert oder etwas nicht besonders gut läuft.

Achtsamkeitsübungen sind eine ebenso bewährte Methode zur Selbsthilfe, um deine alten Denk- und Verhaltensmuster hinter dir zu lassen. Der Ursprung der Achtsamkeitspraxis liegt in den buddhistischen Lehren, deren Erfolg die Universität Massachusetts eingehend erforschte. Ziel ist das Erlangen einer klaren Bewusstseinslage, in der du den gegenwärtigen Moment ohne Emotionen betrachtest. In Stresssituationen kannst du darauf zurückzugreifen und entsprechend reagieren.

 

Mehr für dich